Unglaubliches Weihnachtsgeschenk

Firmenchef belohnt Mitarbeiter für harte Arbeit - und zahlt Weihnachtsgeld in Millionenhöhe

Ein Firmenchef eines Immobilienunternehmens hat eine besondere Weihnachtsüberraschung für seine Mitarbeiter vorbereitet.
+
Ein Firmenchef eines Immobilienunternehmens hat eine besondere Weihnachtsüberraschung für seine Mitarbeiter vorbereitet.

Kaum eine Weihnachtsprämie dürfte die Summe überbieten, die ein amerikanisches Immobilienunternehmen auszahlt - denn der Chef stellt Millionen von Dollar zur Verfügung.

Manche erhalten Weihnachtsgeld, während andere komplett darauf verzichten müssen. Die Mitarbeiter eines kleinen amerikanischen Immobilienunternehmens namens St John Properties im Bundesstaat Maryland können sich beispielsweise glücklich schätzen. Sie haben dieses Jahr eine Prämie erhalten - und dabei handelt es sich um eine stolze Summe.

Firmenchef zahlt Millionen von Dollar als Weihnachtsgeld aus

Unternehmensgründer Edward St John ist dieses Jahr besonders stolz auf seine Mitarbeiter. Die Firmenziele konnten dank harter Arbeit erreicht werden, weshalb er sich eine Überraschung für seine Angestellten überlegte. Kurzerhand nahm er 8 Millionen Dollar (ungefähr 7.200.000 Euro) in die Hand und teilte das Geld auf die circa 200 Mitarbeiter von St John Properties auf.

Insgesamt entspricht das einer durchschnittlichen Summe von 38.000 Dollar (circa 34.000 Euro) an Weihnachtsgeld pro Person. Die tatsächlichen Beträge variierten jedoch, je nachdem wie lange die einzelnen Mitarbeiter bereits für das Unternehmen tätig sind. So erhielt eine Person, die über 44 Jahre in der Firma arbeitete, ganze 270.000 Dollar (ungefähr 242.000 Euro).

Lesen Sie auch: Weihnachtsdeko im Büro - Bei falscher Schmuckwahl drohen Ordnungsgelder.

Aufwendige Vorbereitung für Weihnachtsgeld-Überraschung

"Ich bin sehr dankbar für all unsere Mitarbeiter, für ihre harte Arbeit und ihre Hingabe. Um das Erreichen unserer Ziele zu feiern, wollten wir die Mitarbeiter im großen Stil belohnen, um einen großen Einfluss auf ihr Leben zu nehmen", verriet Edward St John laut der britischen Zeitung Mirror.

Erfahren Sie mehr: 13. Monatsgehalt - Wer bekommt es eigentlich?

Um das Erlebnis noch unvergesslicher zu machen, traf er für die Überreichung seiner großzügigen Geldgeschenke deshalb noch weitere Vorkehrungen: Im Rahmen eines Weihnachtsessens erhielten alle Anwesenden einen roten Umschlag, den sie nach einer Rede gleichzeitig öffnen sollten. Die Freunde und Tränen der Mitarbeiter über das hohe Weihnachtsgeld wurden schließlich auf Video festgehalten und ins Netz gestellt:

Lesen Sie auch: Karrierecoach verrät - Mit diesen Tricks bekommen Sie mehr Gehalt.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

soa

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Ausbildungen in Deutschland

Platz 10: Maurer verdienen in ihrer dreijährigen Lehrzeit zwischen 550 und 1.200 Euro. 
Platz 10: Maurer verdienen in ihrer dreijährigen Lehrzeit zwischen 550 und 1.200 Euro brutto.  © Lino Mirgeler / dpa
Platz 9: Verwaltungsfachangestellte bekommen 700 bis 800 Euro brutto. 
Platz 9: Angehende Verwaltungsfachangestellte bekommen 700 bis 800 Euro brutto.  © Peter Steffen / dpa
Platz 8: Fachinformatiker erhalten monatlich zwischen 700 und 900 Euro brutto.
Platz 8: Fachinformatiker erhalten in der Ausbildung monatlich zwischen 700 und 900 Euro brutto. © Jan Woitas / dpa
Platz 7: Dank Nacht- und Wochenendzuschlägen können angehende Polizisten bis zu 1.100 Euro verdienen.
Platz 7: Dank Nacht- und Wochenendzuschlägen können angehende Polizisten bis zu 1.100 Euro verdienen. © Stefan Sauer / dpa
Platz 6: Technische Zeichner (auch technische Produktdesigner oder technische Systemplaner) verdienen in der Lehrzeit 700 bis 1.000 Euro brutto.
Platz 6: Technische Zeichner (auch technische Produktdesigner oder technische Systemplaner) verdienen in der Lehrzeit 700 bis 1.000 Euro brutto. © pixabay / 422737
Platz 5: Ob in KfZ-Betrieben, in der Luft- und Raumfahrt oder im medizinischen Bereich: Mechatroniker dürfen sich in der Ausbildung über ein ordentliches Gehalt von 800 bis 1.000 Euro brutto freuen.
Platz 5: Ob in KfZ-Betrieben, in der Luft- und Raumfahrt oder im medizinischen Bereich: Mechatroniker dürfen sich in der Ausbildung über ein ordentliches Gehalt von 800 bis 1.000 Euro brutto freuen. © Oliver Berg / dpa
Platz 4: Bankkaufleute gehören seit jeher zu den Besserverdienenden. Azubis verdienen im Monat etwa 650 bis 1.000 Euro brutto.
Platz 4: Bankkaufleute gehören seit jeher zu den Besserverdienenden. Azubis verdienen im Monat etwa 650 bis 1.000 Euro brutto. © Matthias Balk / dpa
Platz 3: Ebenso gut ergeht es Azubis im Finanzbereich. Angehende Versicherungskaufleute verdienen etwa 650 bis 1.000 Euro brutto.
Platz 3: Ebenso gut ergeht es Azubis im Finanzbereich. Angehende Versicherungskaufleute verdienen etwa 650 bis 1.000 Euro brutto. © pixabay / Free-Photos
Platz 2: Binnenschiffer kann man zwar nicht überall werden, aber die Ausbildung lohnt sich: Hier sind zwischen 800 und 1.100 Euro brutto drin.
Platz 2: Binnenschiffer kann man zwar nicht überall werden, aber die Ausbildung lohnt sich: Hier sind zwischen 800 und 1.100 Euro brutto drin. © Philipp Schulze / dpa
Platz 1: Die Pole-Position geht mit großem Abstand an die Azubis der Fluglotsen. Im zweiten und dritten Lehrjahr sind Spitzengehälter von 3.000 bis 4.500 Euro brutto drin.
Platz 1: Die Pole-Position geht mit großem Abstand an die Azubis der Fluglotsen. Im zweiten und dritten Lehrjahr sind Spitzengehälter von 3.000 bis 4.500 Euro brutto drin. © Ingo Wagner / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.