Neue Lockdown-Regeln

15-Kilometer-Radius im Lockdown: Darf ich noch zur Arbeit fahren?

Eine Frau fährt mit dem Auto und trägt einen Mundschutz.
+
Die Lockdown-Regeln im Januar sehen einen 15-Kilometer-Bewegungsradius ab einer Inzidenz von 200 vor. Gilt das auch für den Arbeitsweg?

Die neuen Lockdown-Regeln sehen für Hotspots einen Bewegungsradius von 15 Kilometern vor. Darf ich noch zur Arbeit fahren, wenn der Arbeitsweg länger ist?

  • Ab 11. Januar 2021 gelten härtere Lockdown-Maßnahmen in ganz Deutschland.
  • Der Bund-Länder-Beschluss sieht unter anderem einen Bewegungsradius von 15 Kilometern vor, sollte der Inzidenzwert im Landkreis über 200 liegen.
  • Bei vielen Arbeitnehmern ist der Arbeitsweg länger. Dieser Fall wurde in den Beschlüssen eindeutig geregelt.

Am 5. Januar haben die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder härtere Maßnahmen im Kampf gegen Corona* beschlossen. Diese sollen ab kommenden Montag, den 11. Januar 2021 in Kraft treten. Der Bund-Länder-Beschluss sieht unter anderem einen Bewegungsradius von maximal 15 Kilometern rund um den Wohnort vor, sollte der Inzidenzwert in einem Landkreis höher als 200 liegen. Doch gilt dies auch für den Arbeitsweg?

15-Kilometer-Radius im Lockdown: Arbeitsweg gilt als „triftiger Grund“

Viele Arbeitnehmer pendeln täglich zu ihrem Arbeitsplatz und nehmen dafür oft einen langen Arbeitsweg auf sich. Die 15-Kilometer-Regel für Hotspots reicht aber nicht aus, wenn das Unternehmen 30, 50 oder gar 100 Kilometer entfernt liegt. Dieser Fall ist im Bund-Länder-Beschluss eindeutig geregelt: Der Weg zur Arbeit gilt als „triftiger Grund“, seine Wohnung zu verlassen, heißt es in einem Bericht der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Dementsprechend darf hier der Bewegungsradius von 15 Kilometer rund um den Wohnort überschritten werden. Auch Fahrten zum Einkaufen oder zum Arzt zählen zu den erlaubten Ausnahmen. Tagesausflüge sind davon jedoch explizit ausgeschlossen.

Lesen Sie auch: Corona: Muss ich in Quarantäne arbeiten – oder werde ich von der Arbeit freigestellt?

Welche Bundesländer 15-Kilometer-Regel umsetzen, ist noch unklar

Bislang gab es den eingeschränkten Bewegungsradius nur in Sachsen, wo die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen drei Monaten stark gestiegen war. Ob die restlichen Bundesländer die 15 Kilometer Regel, wie im Bund-Länder-Beschluss vorgesehen, auch wirklich umsetzen, ist jedoch unklar (Stand: 7. Januar 2021) .

Während Bayern den Bewegungsradius umsetzen will, stellen andere Bundesländer dieses Vorgehen infrage. „Aktuell planen wir das nicht“, sagte etwa Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann schon am Dienstagabend (5. Januar 2021), berichtet die dpa weiter. Auch Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen sehen dieses Vorgehen kritisch. Vor allem die Verhältnismäßigkeit wird infrage gestellt, ebenso wie die Kontrollierbarkeit, heißt es im dpa-Bericht. (as) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema: Statt Corona-Sonderurlaub: Eltern erhalten mehr Kinderkrankentage – wie viel Geld gibt es?

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.