Elternunterhalt

Rente reicht nicht? Pflege zu teuer? So viel müssen Sie als Kind für Ihre Eltern zahlen

+
Wenn Eltern ihren Lebensunterhalt nicht mehr finanzieren können, brauchen sie die (finanzielle) Unterstützung ihrer Kinder.

Die Altersarmut in Deutschland soll in den kommenden Jahren drastisch zunehmen. Oftmals müssen dann die Kinder finanziell einspringen. Doch es gibt Ausnahmen.

Es gibt viele Gründe, warum Eltern im Alter ihren Lebensunterhalt nicht mehr selbst stemmen können - besonders dann, wenn die Rente eher dürftig ausfällt. Aber auch notwendige Medikamente, Heim und/oder Pflege können ganz schön ins Geld gehen. Wenn die Versicherung dann nicht alle Kosten übernimmt, streckt der Staat die Kosten vor. Zuvor müssen die Eltern aber ihre finanziellen Verhältnisse offenlegen.

Elternunterhalt: Wann Kinder zahlen müssen - und wie viel Selbstbehalt übrig bleibt

Anschließend wendet sich das Amt dann an die Kinder, welche oftmals finanziell einstehen müssen. Dazu werden diese vom Sozialamt aufgefordert, ihr Einkommen bzw. ihr Vermögen darzulegen. Wenn dieses ausreichend ist, wird daraus dann der entsprechende Elternunterhalt berechnet. Zudem ermittelt es individuell die Höhe des jeweiligen Selbstbehalts, der den Kindern zusteht.

Doch keine Sorge: Der Elternunterhalt wird so gewählt, dass er nicht den Lebensstandard der Kinder verschlechtert. Das betrifft lebenswichtige Dinge wie Miete, Versicherungen oder Lebenshaltungskosten sowie auch Lebensmittel, Kleidung oder andere Alltagsgüter. Dennoch ist es wichtig, hier zu unterscheiden, erklärt jetzt die Verbraucherzentrale Hessen.

Erfahren Sie hier: Schockierende Studie: Über die Hälfte der Deutschen wird im Alter mit leeren Händen dastehen.

Schließlich kann das Sozialamt nur Unterhaltszahlungen von den leiblichen Kindern verlangen - aber nicht von Geschwistern, Onkeln, Tanten oder Enkelkindern. Auch Schwiegerkindern müssen nicht direkt für ihre Schwiegereltern aufkommen - allerdings fließt ihr Einkommen in das Gesamteinkommen des Ehepaares mit ein. Hier wird dann der Selbstbehalt anhand beider Einkommen berechnet. 

Zudem gilt: Liegt das Gesamteinkommen der Kinder unter dem Selbstbehalt, muss auch kein Elternunterhalt gezahlt werden. Außerdem wirken sich noch weitere Faktoren auf die Höhe aus - zum Beispiel, ob Sie eigene Kinder haben oder in einer eingetragenen Partnerschaft leben.

Auch interessant: Mit diesem Trick gehen Sie früher in Rente - und sahnen auch noch richtig ab.

Elternunterhalt für Alleinstehende oder Ehepaare: Berechnungsbeispiele für Mindest-Selbstbehalte

Allerdings gibt es sogenannte Mindest-Selbstbehalte, die der Staat festgelegt hat:

  • Für Alleinstehende: Diese dürfen monatlich 1.800 Euro netto behalten. Darunter fallen auch anfallende Mietkosten von circa 480 Euro warm. Falls die Wohnkosten höher sind, werden diese eventuell berücksichtigt. Zum Beispiel, wenn eine Person mit Kind in teureren Ballungsgebieten lebt. Zudem darf das Sozialamt nur maximal die Hälfte des bereinigten Nettoeinkommens einbehalten. Das bedeutet also, dass das Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen von bestimmten, notwendigen Zahlungen "bereinigt" wird, um so die entsprechende Unterhaltszahlung zu ermitteln. So wird gewährleistet, dass der individuellen Leistungsfähigkeit des Unterhaltsschuldners realitätsgetreu entsprochen wird.

Wenn also ein unterhaltspflichtiges Kind 3.000 Euro netto im Monat verdient, darf es einen Mindest-Selbstbetrag in Höhe von 1.800 Euro einbehalten. Von den übrigen 1.200 Euro muss das Kind nur maximal 600 Euro monatlich für den Elternunterhalt aufbringen. Je nach Einkommen sind die Beträge entsprechend höher oder niedriger.

  • Für Ehepaare: Hier richtet sich der  Elternunterhalt nach dem Gesamteinkommen beider Ehegatten. Allerdings weisen sie auch einen höheren Mindest-Selbstbehalt auf. So kommen zum Mindest-Selbstbehalt von 1.800 Euro netto für einen Partner noch mindestens 1.440 Euro monatlich zugunsten des zweiten Partners. Zusätzlich wird eine Miete von 380 warm angerechnet. Insgesamt darf so ein Ehepaar mindestens 3.240 Euro selbst behalten.

Lesen Sie auch: Baukindergeld startet: Darum soll es aber Familien mehr schaden als nützen.

jp

Das sind die zehn reichsten Selfmade-Milliardäre Deutschlands

Hasso Blattner war Mitgründer bei SAP, dem größten deutschen und europäischen Softwarehersteller mit Sitz in Walldorf, Baden-Württemberg. Heute lehrt er als Professor an der Universität Potsdam am Hasso Plattner Institut für Softwaresystemtechnik. Geschätztes Vermögen: 13, 8 Milliarden Euro.
Hasso Blattner war Mitgründer bei SAP, dem größten deutschen und europäischen Softwarehersteller mit Sitz in Walldorf, Baden-Württemberg. Heute lehrt er als Professor an der Universität Potsdam am Hasso Plattner Institut für Softwaresystemtechnik. Geschätztes Vermögen: 13, 8 Milliarden Euro. © dpa / picture alliance / Uwe Anspach
Heinz-Hermann Thiele war erst juristischer Sachbearbeiter, später dann sogar Chef von Knorr-Bremse. Im selben Jahr übernahm er die Mehrheit am Bremsenspezialisten. Heute ist der 76-Jährige Aufsichtsratsvorsitzender von Vossloh und Knorr-Bremse. Geschätztes Vermögen: 14,3 Milliarden Euro.
Heinz-Hermann Thiele war erst juristischer Sachbearbeiter, später dann sogar Chef von Knorr-Bremse. Im selben Jahr übernahm er die Mehrheit am Bremsenspezialisten. Heute ist der 76-Jährige Aufsichtsratsvorsitzender von Vossloh und Knorr-Bremse. Geschätztes Vermögen: 14,3 Milliarden Euro. © dpa / picture-alliance / Frank_Leonhardt
Fast jeder Handwerker kennt das Logo der Würth-Gruppe: Schließlich ist das Großunternehmen dank Reinhold Würth international bekannt und in 80 Ländern vertreten. Doch der Senior hat sich 2006 aus dem operativen (Schrauben-)Geschäft herausgezogen, ist nun Vorsitzender des Unternehmensbeirats. Geschätztes Vermögen: 14,8 Milliarden Euro.
Fast jeder Handwerker kennt das Logo der Würth-Gruppe: Schließlich ist das Großunternehmen dank Reinhold Würth international bekannt und in 80 Ländern vertreten. Doch der Senior hat sich 2006 aus dem operativen (Schrauben-)Geschäft herausgezogen, ist nun Vorsitzender des Unternehmensbeirats. Geschätztes Vermögen: 14,8 Milliarden Euro. © dpa / picture alliance / Matthias Balk
Klaus-Michael Kühne hat wahrlich gut lachen: Der Unternehmer ist der größte Einzelaktionär des Logistikunternehmens Kühne + Nagel International AG, welches sein Großvater 1958 gegründet hat. Zudem ist er Präsident des Verwaltungsrats - und großer HSV-Fan. Geschätztes Vermögen: 16,4 Milliarden Euro.
Klaus-Michael Kühne hat wahrlich gut lachen: Der Unternehmer ist der größte Einzelaktionär des Logistikunternehmens Kühne + Nagel International AG, welches sein Großvater 1958 gegründet hat. Zudem ist er Präsident des Verwaltungsrats - und großer HSV-Fan. Geschätztes Vermögen: 16,4 Milliarden Euro. © dpa / picture alliance/ Axel Heimken
Hinter dem Logo von Lidl verbirgt sich Dieter Schwarz, Geschäftsführer der Schwarz-Gruppe. Diese gilt als Europas größter Handelskonzern, gehört nicht nur der Discounter, sondern auch die Supermarktkette Kaufland dazu. Geschätztes Vermögen: 21,6 Milliarden Euro.
Hinter dem Logo von Lidl verbirgt sich Dieter Schwarz, Geschäftsführer der Schwarz-Gruppe. Diese gilt als Europas größter Handelskonzern, gehört nicht nur der Discounter, sondern auch die Supermarktkette Kaufland dazu. Geschätztes Vermögen: 21,6 Milliarden Euro. © picture alliance / dpa
Nur einen Platz weiter vorn hat es sich der Geschäftsführer von Lidls größtem Konkurrenten, Aldi, gemacht: Theo Albrecht Jr. Dieser übernahm neben seinen Geschwistern die Leitung der Discounter-Kette. Zudem ist er Miteigentümer von Aldi Nord und dem US-amerikanischen Pendant Trader Joe's. Geschätztes Vermögen: 22,5 Milliarden Euro.
Nur einen Platz weiter vorn hat es sich der Geschäftsführer von Lidls größtem Konkurrenten, Aldi, gemacht: Theo Albrecht Jr. Dieser übernahm neben seinen Geschwistern die Leitung der Discounter-Kette. Zudem ist er Miteigentümer von Aldi Nord und dem US-amerikanischen Pendant Trader Joe's. Geschätztes Vermögen: 22,5 Milliarden Euro. © dpa / picture alliance / Steinberg/Z1019 Förster
Zwar hat Stefan Quandt wie seine Schwester Susanne Klatten ein großes Vermögen von seinem Vater geerbt, doch darauf ruht er sich nicht aus. So besitzt er 25,6 Prozent an der BMW Gruppe sowie Anteile an diversen Unternehmen. Außerdem sitzt er im Aufsichtsrat des Automobilherstellers. Geschätztes Vermögen: 23,1 Milliarden Euro.
Zwar hat Stefan Quandt wie seine Schwester Susanne Klatten ein großes Vermögen von seinem Vater geerbt, doch darauf ruht er sich nicht aus. So besitzt er 25,6 Prozent an der BMW Gruppe sowie Anteile an diversen Unternehmen. Außerdem sitzt er im Aufsichtsrat des Automobilherstellers. Geschätztes Vermögen: 23,1 Milliarden Euro. © dpa / picture alliance / Arno Burgi
Die Unternehmerin Susanne Klatten gilt als eine der reichsten Frauen Deutschlands. So besitzt sie nicht nur 20,8 an der BMW Gruppe, sondern ist auch aktives Mitglied im Aufsichtsrat sowie stellvertretende Vorsitzende des deutschen Chemiekonzerns Altana AG. Geschätztes Vermögen: 27 Milliarden Euro.
Die Unternehmerin Susanne Klatten gilt als eine der reichsten Frauen Deutschlands. So besitzt sie nicht nur 20,8 an der BMW Gruppe, sondern ist auch aktives Mitglied im Aufsichtsrat sowie stellvertretende Vorsitzende des deutschen Chemiekonzerns Altana AG. Geschätztes Vermögen: 27 Milliarden Euro. © dpa / picture alliance / Bernd von Jutrczenka
Georg Schäffler zählt (so wie seine Mutter Maria-Elisabeth Schäffler) zu den reichsten Deutschen. Der 53-Jährige besitzt Anteile von 80 Prozent an der Schaeffler AG sowie 37 Prozent am Automobilzulieferer Continental AG. Geschätztes Vermögen: 29,3 Milliarden Euro.
Georg Schäffler zählt (so wie seine Mutter Maria-Elisabeth Schäffler) zu den reichsten Deutschen. Der 53-Jährige besitzt Anteile von 80 Prozent an der Schaeffler AG sowie 37 Prozent am Automobilzulieferer Continental AG. Geschätztes Vermögen: 29,3 Milliarden Euro. © dpa / picture alliance / Daniel Karmann
Auf die Poleposition haben es die Kinder des Aldi-Mitgründers Karl Albrecht geschafft. Sie haben die Discounter-Kette Aldi Süd von ihrem Vater übernommen und gelten zurzeit als die reichsten Deutschen. Geschätztes Vermögen: 34,2 Milliarden Euro.
Auf die Poleposition haben es die Kinder des Aldi-Mitgründers Karl Albrecht geschafft. Sie haben die Discounter-Kette Aldi Süd von ihrem Vater übernommen und gelten zurzeit als die reichsten Deutschen. Geschätztes Vermögen: 34,2 Milliarden Euro. © dpa / picture alliance / Sina Schuldt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.