Gratis-Tests, mydealz.de & Co.

Schnäppchenjäger aufgepasst: Auf diesen Webseiten gibt es alles umsonst

+
Auf diversen Schnäppchenblogs tummeln sich Premium-Produkte zu kleinem Preis.

Designer-Klamotten, Filme und Feinkost: Im Internet tummeln sich zahlreiche, versteckte Schnäppchen. Man muss nur auf den richtigen Seiten suchen. Die Redaktion zeigt, wo.

Update vom 23. November 2018: Schnäppchen-Tag beim Online-Versandhändler! Wir informieren in einem Live-Ticker über die Angebote und Deals am Black Friday 2018 bei Amazon.

Die Deutschen sind wahre Schnäppchenjäger - wer freut sich schließlich nicht wie ein kleines Kind, wenn er teure Premium-Produkte zum kleinen Preis shoppen kann? Doppelte Freude kommt auf, wenn man diese dann auch noch gratis erwirbt. Dass das nicht unmöglich ist, zeigt Ihnen jetzt die Redaktion.

Gratis testen und Premium-Produkte einsacken - doch es gibt einen Haken

Die Hersteller wollen ihre (neuen) Highlights an den Kunden bringen, daher gibt es immer wieder Aktionen, bei denen Produkte (vor allem Lebensmittel oder auch Kosmetika) für Gratis-Tests angeboten werden.

Diese schreiben die Unternehmen heutzutage meist in sozialen Netzwerken, auf ihren Homepages oder in Form von Gewinnspielen aus, bei denen sich interessierte Kunden bewerben können. Doch was hat der Hersteller davon? Er bekommt im Gegenzug dafür persönliche Daten, die Sie oftmals bei der Anmeldung einreichen müssen.

Aber auch Produktproben, die Sie in vielen Fällen über das Kundenformular auf der Homepage des Unternehmens kostenlos beantragen können, funktionieren nach demselben Prinzip. Manko: Für diejenigen, die sehr viel Wert auf Datenschutz legen, ist diese Vorgehensweise wohl hinfällig.

Schließlich müssen Kunden hier teilweise ihre vollständige Adresse angeben und weitere Details preisgeben. Zwar erklären Unternehmen, dass sie die Daten nicht weitergeben oder verkaufen, dennoch gefällt vielen die Vorstellung nicht, gläsern zu sein - und eine endgültige Sicherheit gibt es nunmal nicht.

Geld zurück dank Rückgabegarantie - doch das Kleingedruckte nicht vergessen

Eine weitere Möglichkeit, Geld zu sparen, ist auch die sogenannte Cashback-Methode. Hierbei recherchieren und nutzen Sie ein Produkt mit Rückgabegarantie (etwa 30 Tage) und schicken es mitsamt Kassenbon ein, um sich wieder den Kaufpreis erstatten zu lassen. Doch laut Bild Online sind solche Aktionen mit Vorsicht zu genießen - und Sie müssen besonders auf das Kleingedruckte achten.

Außerdem ist diese Methode auf Dauer sehr zeitaufwendig und zudem dauert es wiederum einige Zeit, bis der Hersteller das Geld zurücküberweist - wenn er es denn tut.

Auf diesen Online-Seiten gibt es die meisten Schnäppchen

Wenn Sie sich dennoch dafür entscheiden und Zeit sparen möchten, empfiehlt es sich, nach Gratis-Aktionen und Co. zu Premium-Produkten auf diversen Schnäppchenblogs zu stöbern wie:

  • sparwelt.de
  • schnaeppchenfuchs.de
  • mydealz.de
  • dealdoktor.de
  • gutscheinemagazin.com
  • mein-deal.com
  • dealbunny.de
  • gratisalarm.de

Die dort angebotenen Schnäppchenangebote sind teils Tipps von Usern und teils von Herstellern, die dort ihre Produkte listen.

Lesen Sie auch: Studie besagt: Genau zu dieser Uhrzeit räumen Sie die günstigsten Online-Angebote ab.

jp

Paradies zu verkaufen: Diese sieben Inseln sind echte Schnäppchen

Isla Paloma - so exotisch wie der Name klingt, so paradiesisch ist es dort auch. Die Trauminsel befindet sich etwa 45 Flugminuten von Panama City entfernt - und ist nur einen halben Hektar groß. Dafür versorgt sich das Haus auf der Insel selbst mit Energie. Für 322.000 Euro ist sie zu haben.
Isla Paloma - so exotisch wie der Name klingt, so paradiesisch ist es dort auch. Die Trauminsel befindet sich etwa 45 Flugminuten von Panama City entfernt - und ist nur einen halben Hektar groß. Dafür versorgt sich das Haus auf der Insel selbst mit Energie. Für 322.000 Euro ist sie zu haben. © Instagram/johan426
Es sieht aus wie der Strand auf Sylt, doch es handelt sich dabei um einen Abschnitt der legendären "Trump Island". Sie liegt im Pazifik im Nordwesten der USA und ist 12 Hektar groß. Sie ist ein Teil einer Inselgruppe. Die Insel mitsamt Villa kostet stolze acht Millionen Euro.
Es sieht aus wie der Strand auf Sylt, doch es handelt sich dabei um einen Abschnitt der legendären "Trump Island". Sie liegt im Pazifik im Nordwesten der USA und ist 12 Hektar groß. Sie ist ein Teil einer Inselgruppe. Die Insel mitsamt Villa kostet stolze acht Millionen Euro. © Instagram/dutchwolfgang
Wer es gern kühler mag, der kann auch in Finnland das große Glück finden. Die einsame Insel namens Villa Bergholmen ist dort für schlappe zwei Millionen Euro zu haben. Immerhin sind darin Haupthaus, Gästehaus, Sauna und Bootshaus mit inbegriffen. Sie ist etwa 2,5 Hektar groß.
Wer es gern kühler mag, der kann auch in Finnland das große Glück finden. Die einsame Insel namens Villa Bergholmen ist dort für schlappe zwei Millionen Euro zu haben. Immerhin sind darin Haupthaus, Gästehaus, Sauna und Bootshaus mit inbegriffen. Sie ist etwa 2,5 Hektar groß. © Instagram/villabergholmen.fi
Die Pakatoa Insel lieg im Hauraki-Gulf in Neuseeland - und gilt als Urlaubsparadies. Auf der kleinen Insel befinden sich bereits Hotel, Restaurant, Café und einzelne Läden. Deshalb ist der Preis dafür auch nicht ohne: Er liegt bei 25 Millionen Euro.
Die Pakatoa Insel lieg im Hauraki-Gulf in Neuseeland - und gilt als Urlaubsparadies. Auf der kleinen Insel befinden sich bereits Hotel, Restaurant, Café und einzelne Läden. Deshalb ist der Preis dafür auch nicht ohne: Er liegt bei 25 Millionen Euro. © Twitter/Century 21 NZ
Belize hat allerdings noch mehr Privatinseln im Verkauf zu bieten: unter anderem auch das Inselparadies North East Caye. Dieses liegt nur zwölf Kilometer entfernt von der Riversdale-Küste in Belize. Besonders Taucher sollen bei der einzigartigen Unterwasserwelt auf ihre Kosten kommen - für 425.000 Euro.
Belize hat allerdings noch mehr Privatinseln im Verkauf zu bieten: unter anderem auch das Inselparadies North East Caye. Dieses liegt nur zwölf Kilometer entfernt von der Riversdale-Küste in Belize. Besonders Taucher sollen bei der einzigartigen Unterwasserwelt auf ihre Kosten kommen - für 425.000 Euro. © Twitter/Dennis Kay II
Klein, aber fein: So präsentiert sich das Eiland Little Harvest Kaye vor der Südküste von Belize. Die Insel plus Haupthaus, Bootsanleger und Gästehäuschen gibt es schon für 245.000 Euro.
Klein, aber fein: So präsentiert sich das Eiland Little Harvest Kaye vor der Südküste von Belize. Die Insel plus Haupthaus, Bootsanleger und Gästehäuschen gibt es schon für 245.000 Euro. © Twitter/Luxury Life
Das Inselparadies North Saddle Cay befindet sich in der Südsee - vor der Küste des Karibikstaates Belize. Sie ist nur 1,5 Hektar groß - aber dafür satte sechs Millionen Dollar wert.
Das Inselparadies North Saddle Cay befindet sich in der Südsee - vor der Küste des Karibikstaates Belize. Sie ist nur 1,5 Hektar groß - aber dafür satte sechs Millionen Dollar wert. © Twitter/Luxury Life

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.