Job-Suche

So finden Sie als Bewerber heraus, ob ein Jobangebot für Sie überhaupt geeignet ist

+
Das Stellenangebot sollten Sie in aller Ruhe prüfen.

Das Jobangebot ist gefunden, der Job scheint interessant zu sein. Aber wollen Sie die Stelle wirklich? Diese Kriterien sollten Sie bei der Jobsuche beachten.

  • Wer sich für eine neue Stelle interessiert, sollte das Jobangebot in aller Ruhe prüfen.
  • Das Bauchgefühl spielt bei der Entscheidung für einen neuen Job eine große Rolle.
  • Aber auch auf die harten Fakten kommt es an.

Auf der Suche nach einem neuen Job? Darauf sollten Sie achten

Sich für einen neuen Job zu entscheiden, ist manchmal gar nicht so einfach. Die neue Stelle muss nicht nur inhaltlich passen - auch das Gehalt muss stimmen. Aber nicht nur das. Das Unternehmensportal Glassdoor gibt Tipps für Bewerber, wie Sie anhand von sieben Kriterien ein Jobangebot in aller Ruhe prüfen können.

Stimmt die Bezahlung*? Oft verkaufen sich Bewerber unter Wert, warnen die Experten - insbesondere, wenn sie eine Stelle unbedingt haben wollen. In den meisten Fällen hätten sie jedoch durchaus Verhandlungsspielraum, rät das Portal - und den sollten die Bewerber unbedingt nutzen.

Wie hoch ist die Fluktuation beim neuen Arbeitgeber? Arbeitgeber geben ihre Fluktuationszahlen nicht gerne preis, so die Erfahrung der Experten. Trotzdem sollte man im Bewerbungsgespräch nachhaken. "Fragen Sie Ihren Gesprächspartner im Vorstellungsgespräch* warum die Stelle, auf die Sie sich bewerben, ausgeschrieben ist", rät das Unternehmensportal Glassdoor. Auch sein persönliches Netzwerk sollte man nutzen, um Kontakt zu Mitarbeitern im Unternehmen aufzunehmen. Oft kennt jemand jemanden, der in dem Firma arbeitet - und weiß, wie es dort wirklich zugeht, so der Tipp.

Lesen Sie hier: Wie bewerbe ich mich richtig? Tipps rund um die Bewerbung.

Jobangebot: Ist der neue Chef sympathisch? 

Können Sie mit Ihrer Chefin oder Ihrem Chef? Klar muss man mit seinen Vorgesetzten nicht befreundet sein. Aber die Chemie sollte schon passen, raten die Experten. Bleiben Zweifel zurück, ob das gut zusammen passen könnte, sollten sich Bewerber gut überlegen, ob sie den Job annehmen.

Wohin geht die Reise? "Finden Sie heraus, was das Unternehmen Ihnen für Ihre berufliche Weiterentwicklung und Ihre Karriere bietet", so der Tipp der Experten. Jeder sollte sich konkret fragen, wie er sich in seiner Rolle weiterentwickeln kann - und in Zukunft mehr Führungsverantwortung* übernehmen kann.

Neuer Job in Aussicht - stimmt das Bauchgefühl?

Wie geht es dem Unternehmen? Die Firma, bei der Sie sich bewerben, sollte finanziell stabil sein, raten die Experten. Auch darüber sollte man sich informieren - bevor man eine neue Stelle antritt.

Stimmt das Bauchgefühl? Auch auf ihr Bauchgefühl sollten Bewerber hören. Ausschlaggebend bei der Entscheidung für einen neuen Job sollten vor allem die Aufgaben und Menschen sein, mit denen man in der Arbeit täglich konfrontiert ist. Ein guter Indikator: Dass man sich freut, wenn man an die neue Stelle denkt. 

Auch interessant: Absagen-Garant - Streichen Sie diese Sätze sofort aus Ihrer Bewerbung.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

ahu

Zwölf gut bezahlte Jobs, die in Zukunft gefragt sein werden

12. Elektrotechniker
12. Elektrotechniker © Stefan Puchner/dpa
11. Astronomen
11. Astronomen © Kay Nietfeld/dpa
10. Bauingenieure
10. Bauingenieure © Daniel Karmann/dpa
9. Mathematiker
9. Mathematiker © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa
8. Bergbau- und Geologieingenieure
8. Bergbau- und Geologieingenieure © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa
7. Computer- und Informationsforscher
7. Computer- und Informationsforscher © Britta Pedersen/dpa- Zentralbild/dpa
6. Ingenieur-Dozenten
6. Ingenieur-Dozenten © Uwe Anspach/dpa/lsw
5. Agraringenieure
5. Agraringenieure © Patrick Pleul/ZB/dpa
4. Anwendungssoftware-Entwickler
4. Anwendungssoftware-Entwickler © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild
3. Physiker
3. Physiker © Andy Rain/EPA/dpa
2. Chemieingenieure
2. Chemieingenieure © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa
1. Maschinenbauingenieure
1. Maschinenbauingenieure © Wolfgang Thieme/dpa

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.