Studie

Das kostenlose Girokonto verschwindet: Lohnt sich ein Premium-Bankkonto?

+
Kostenloses Girokonto: Immer mehr Banken erheben Gebühren für Leistungen.

Geld abheben, Kontoauszug, Überweisung: Für fast jede Kleinigkeit verlangen Banken Gebühren fürs Girokonto. Ob Premiumkonten eine Alternative sind, hat eine Studie untersucht.

Zinsen auf Tagesgeldkonten gibt es kaum noch, und Banken verlangen immer öfter Gebühren für "kostenlose" Girokonten. Da kann die Auszahlung am hauseigenen Geldautomaten mal ein paar Cent kosten oder der die Buchung am SB-Terminal kostenpflichtig sein.

Studie untersucht die Premium-Angebote von 1.300 Banken

Wenn es um Gebühren geht, sind Banken kreativ. Alternativ bieten sie Premiumkonten an. Bei dieser Variante zahlen Sie einen höheren Pauschalpreis, erhalten dafür aber mehr Leistung inklusive. Ob sich Premiumkonten lohnen, hat das Verbraucherportal biallo.de in einer Studie untersucht.

Dabei wurden die Angebote von rund 1.300 Banken und Sparkassen in Deutschland untersucht. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass sich für manche Bankkunden ein teureres Premiumkonto lohnen kann. Aber nur, wenn man die Zusatzleistungen auch wirklich nutzt.

Auch interessant: Genau zu dieser Uhrzeit räumen Sie die günstigsten Online-Angebote ab.

Premiumkonten kommen oft mit einer Kreditkarte

Von den 1.300 untersuchten Banken bieten über 800 ein Premiumkonto an. Bei 580 davon erhalten Kunden eine Kreditkarte dazu – oft handelt es sich um eine goldene Mastercard oder Visakarte. Diese enthalten zusätzliche Versicherungen wie Reiserücktritt oder Reiseabbruch.

Laut biallo.de kostet ein Premiumkonto mit Goldkarte bei den Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken im Schnitt 13,50 Euro im Monat. Allerdings sollten Kunden genau vergleichen, denn die Preise unterscheiden sich teils deutlich. Der Studie zufolge gibt’s das günstigste Angebot schon ab 9,90 Euro im Monat. Andere Banken verlangen dahingegen schon mal das Doppelte.

Lohnt sich ein Premiumkonto mit Goldkarte?

Aber für wen lohnt sich ein Premiumkonto mit Goldkarte? Laut der Untersuchung profitieren Kunden davon, die häufiger ins Ausland fahren und dort Bargeld abheben. Denn oft würden Banken die Gebühren fürs Abheben wieder erstatten. Zudem sei oft eine Auslandsreise-Krankenversicherung ohne Begrenzung des Alters enthalten.

Lesen Sie hier, die sieben Erfolgsgeheimnisse eines Selfmade-Millionärs.

Auch Kunden, die alle Service-Leistungen nutzen, profitieren. Dazu zählen zum Beispiel Kontoauszüge am Drucker, Ein- und Auszahlungen am Schalter oder eine persönliche Beratung in Sachen Kredit, Geldanlage und Altersvorsorge.

Die Sparkasse Nürnberg hat nun die Sparverträge von 16.000 Kunden gekündigt und das trotz garantierter Zinsen. 

Nicht jeder Bankkunde braucht ein Premiumkonto

Wer nur noch Online-Banking betreibt, nur wenig Bewegungen auf dem Konto hat sowie wenig im Ausland unterwegs ist und keine Kreditkarte benötigt, sollte lieber zu einem Girokonto greifen.

Auf jeden Fall sollten Sie bei der Wahl Ihres Kontos alle Banken vergleichen und auch das Kleingedruckte lesen. Wer oft und genau vergleicht, braucht zwar etwas länger, findet dafür aber auch das passende Konto ohne unnötige Leistungen.

Erfahren Sie hier: Diese sieben Dinge sollten Sie auf Ihrem Steuerbescheid dringend überprüfen.

Millionäre verraten: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

Tipp Nummer Eins: Wer reich sein will, muss hart arbeiten - daran geht kein Weg vorbei. Doch das allein reicht nicht. Sie müssen auch klug taktieren und darauf bedacht sein, es zu vermehren. Doch im Angestelltenverhältnis wird ihnen das kaum glücken, meint Selfmade-Millionär Steve Siebold. Am besten gelingt es, wenn Sie sich selbstständig machen - und viele verschiedene Geldquellen auftun.
Tipp Nummer Eins: Wer reich sein will, muss hart arbeiten - daran geht kein Weg vorbei. Doch das allein reicht nicht. Sie müssen auch klug taktieren und darauf bedacht sein, es zu vermehren. Doch im Angestelltenverhältnis wird Ihnen das kaum glücken, meint Selfmade-Millionär Steve Siebold. Am besten gelingt es, wenn Sie sich selbstständig machen - und viele verschiedene Geldquellen auftun. © Pixabay
Tipp Nummer Zwei: Wer zudem viel arbeitet und fest spart, vergisst eine weitere wichtige Komponente: das Geld auch klug zu investieren. Es bringt nichts ihr sauer Verdientes zu horten - Sie müssen auch etwas wagen und Ihr Geld in Aktien oder andere lukrative Investments anlegen. So können Sie ganz nebenbei bequem Ihr Geld für sich arbeiten lassen - und am Ende noch mehr sparen.
Tipp Nummer Zwei: Wer zudem viel arbeitet und fest spart, vergisst eine weitere wichtige Komponente: das Geld auch klug zu investieren. Es bringt nichts Ihr sauer Verdientes zu horten - Sie müssen auch etwas wagen und Ihr Geld in Aktien oder andere lukrative Investments anlegen. So können Sie ganz nebenbei bequem Ihr Geld für sich arbeiten lassen - und am Ende noch mehr sparen. © Pixabay
Wer eine Gehaltserhöhung erhält oder die Karriereleiter aufsteigt, kommt schnell in Versuchung, auch seinen Lebensstil nach oben zu schrauben. Doch genau das führt dazu, dass Sie niemals reich werden. "Ich habe mir meine erste Luxusuhr oder mein erstes Luxusauto erst dann zugelegt, als sich meine Geschäfte und Investments als sichere Einkommensquellen herausstellten", sagt auch der Selfmade-Millionär Grant Cardone. Wer stattdessen sparsam lebt, obwohl er mehr Geld hat, der kann in Fünf-Jahres-Schritten sein Vermögen exponentiell vervielfachen.
Tipp Nummer Drei: Wer eine Gehaltserhöhung erhält oder die Karriereleiter hinaufsteigt, kommt schnell in Versuchung, auch seinen Lebensstil nach oben zu schrauben. Doch genau das führt dazu, dass Sie niemals reich werden. "Ich habe mir meine erste Luxusuhr oder mein erstes Luxusauto erst dann zugelegt, als sich meine Geschäfte und Investments als sichere Einkommensquellen herausstellten", sagt auch der Selfmade-Millionär Grant Cardone. Wer stattdessen sparsam lebt, obwohl er mehr Geld hat, der kann in Fünf-Jahres-Schritten sein Vermögen exponentiell vervielfachen. © Pixabay
Tipp Nummer Vier: Wer keine Risiken eingeht, der wird auch nicht Millionär. Selbstständig arbeiten, Geld investieren und ein unerschütterlicher Glaube an sich selbst - für viele hört sich das anstrengend an. Doch wer Millionär werden möchte, muss sich auch in unsichere und unbequeme Gewässer wagen, um seinen Traum verwirklichen zu können. Wer erfolgreich sein möchte, muss seine Ängste überwinden und - wohl kalkulierte - Wagnisse eingehen, sagt auch US-Investmentgröße Warren Buffett. Das sei das Geheimrezept: Eine Prise Abenteuer und gleichzeitig langfristiges Vorausschauen.
Tipp Nummer Vier: Wer keine Risiken eingeht, der wird auch nicht Millionär. Selbstständig arbeiten, Geld investieren und ein unerschütterlicher Glaube an sich selbst - für viele hört sich das anstrengend an. Doch wer Millionär werden möchte, muss sich auch in unsichere und unbequeme Gewässer wagen, um seinen Traum verwirklichen zu können. Wer erfolgreich sein möchte, muss seine Ängste überwinden und - wohl kalkulierte - Wagnisse eingehen, sagt auch US-Investmentgröße Warren Buffett. Das sei das Geheimrezept: Eine Prise Abenteuer und gleichzeitig langfristiges Vorausschauen. © picture alliance / dpa / Larry W. Smith
Tipp Nummer Fünf: Wer für seine Arbeit brennt, der schafft es auch in die oberen Zehntausend. Sie haben zum Beispiel eine geniale Idee für ein Startup? Dann klügeln Sie ein handfestes Konzept aus und suchen Sie Investoren. Wer seine Leidenschaft benennen und verfolgen kann, der wird auch erfolgreich. Das weiß auch Selfmade-Millionär T. Harv Eker: "Der Hauptgrund, warum viele Leute nicht das bekommen, was sie wollen, ist, dass sie es gar nicht wissen. Reiche dagegen wissen genau, dass sie reich werden wollen." Anstatt sich also den Gegebenheiten oder gar dem Wunsch der Eltern zu fügen, sollten Sie Ihren eigenen Traum verwirklichen.
Tipp Nummer Fünf: Wer für seine Arbeit brennt, der schafft es auch in die oberen Zehntausend. Sie haben zum Beispiel eine geniale Idee für ein Start-up? Dann klügeln Sie ein handfestes Konzept aus und suchen Sie Investoren. Wer seine Leidenschaft benennen und verfolgen kann, der wird erfolgreich. Das weiß auch Selfmade-Millionär T. Harv Eker: "Der Hauptgrund, warum viele Leute nicht das bekommen, was sie wollen, ist, dass sie es gar nicht wissen. Reiche dagegen wissen genau, dass sie reich werden wollen." Anstatt sich also den Gegebenheiten oder gar dem Wunsch der Eltern zu fügen, sollten Sie Ihren eigenen Traum verwirklichen. © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.