Supermarkt-Preisstudie 2017

Krass: Kaufen Sie in diesem Laden, sparen Sie 250 Euro im Jahr

+
Die Eigenmarken von Supermärkten können preislich mit Discountern mithalten.

Wo kaufen Sie am günstigsten ein? Ist es doch die Eigenmarke beim Supermarkt - oder noch immer bei Lidl & Co.? Das Ergebnis wird Sie überraschen.

Viele deutsche Haushalte müssen beim Einkaufen auf den Geldbeutel achten. Daher spielt der Preis beim Lebensmittelkauf eine entscheidende Rolle und wirkt bei manchen stärker als Angaben zu Inhaltsstoffen und Nährwerten auf die Kaufentscheidung ein.

Günstig und gut einkaufen: Sieben Lebensmittelketten im Test

Doch wo können die Deutschen am günstigsten einkaufen? Das hat das Verbraucherportal Vergleich.org jetzt untersucht. Dazu hat es das Preisniveau von insgesamt sieben deutschen Supermarkt- und Discounterketten miteinander verglichen. 

Dazu zählen die vier großen Handelsriesen: der Marktführer EDEKA mit Tochtergesellschaft Netto Marken-Discount, REWE mit dazugehörigem Discounter Penny, die Schwarz-Gruppe mit Lidl und Kaufland sowie die Aldi-Gruppe. Gemeinsam sollen sie insgesamt satte 68 Prozent des Marktes dominieren.

"Der Lebensmittelmarkt ist hart umkämpft", kommentiert Michelle Günter, Pressesprecherin von Vergleich.org. "Es ist offensichtlich, dass sich Supermärkte und Discounter gegenseitig beobachten und die Preise aneinander anpassen."

Ob Discounter oder Supermarkt: Alle bieten günstige Eigenmarken an

Dabei fällt auf: Jeder getestete Markt bietet günstige Eigenmarken an. Mit "Ja!", "Gut und Günstig" und "Tip" haben auch die großen Supermarktketten ihre eigenen Marken im Niedrigpreis-Sektor. Wie die Vergleich.org-Erhebung zeigt, können die Vollsortimenter dabei auch preislich mit Lidl und Aldi mithalten.

Am teuersten kaufen Sie bei Real ein. Die jeweils günstigsten Produkte aus 38 unterschiedlichen Kategorien kosten dort maximal 45,44 Euro. Der Discounter Lidl liefert mit 36,81 Euro den günstigsten Preis. Dagegen ist dessen Schwesterfirma Kaufland mit 38,34 Euro ebenfalls gut dabei.

Lidl schneidet gut ab: Aber wie gut ist der Ökostromtarif, den der Discounter neuerdings anbietet, wirklich? Das erfahren Sie hier.

Markenprodukte bei Kaufland und Lidl am günstigsten

So soll zum Beispiel der Baileys Irish Cream bei REWE für 9,79 Euro zu erwerben sein, während das gleiche Markenprodukt bei Netto Marken-Discount 12,49 Euro kostet. Was Obst und Gemüse - darunter Orangen, Tafeläpfel oder Zwiebeln - angeht, hat Lidl hier wiederum die Nase vorn: Dieses verkauft das günstigste Grünzeug, während Real das teuerste anbietet.

Kaufland hat bei den Supermärkten die Nase vorn. EDEKA muss dagegen mit dem letzten Platz vorlieb nehmen.

Insgesamt hat allerdings Kaufland am besten abgeschnitten: Hier kosten die verglichenen 38 Markenprodukte insgesamt 9,26 Prozent weniger als beim teuersten Supermarkt EDEKA. Wer also regelmäßig bei Kaufland einkauft, soll laut dem Verbraucherportal jährlich bis zu 250 Euro sparen können.

Sternekoch Nelson Müller hat die Markenprodukte der Discounter mal näher unter die Lupe genommen: Taugen die wirklich was? Das erfahren Sie hier.

Bei den Discountern schneidet schon wieder Lidl am besten ab: So soll zum Beispiel Aldi Nord bei den Eigenmarkenprodukten 5,29 Prozent teurer als der beliebte blaue Discounter sein.  

Lesen Sie hier, wie Sie mit kleinen Tricks viel Geld im Alltag einsparen können.

Auch interessant: So sparen Sie viel Geld als Familie - wenn Sie beim Einkaufen stets die Großpackungen wählen.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.