Gerichtsentscheid

Lohn nicht erhalten? Dann kriegen Sie 40 Euro vom Chef

+
Wer ständig zu spät seinen Lohn erhält, hat Anspruch auf 40 Euro Verzugspauschale.

Es ist bereits Anfang des Monats – und Sie haben immer noch keinen Lohn erhalten - oder nur einen Teil davon? Dann haben Sie Anspruch auf Schadensersatz.

Wenn das Monatsende naht, freuen sich viele. Schließlich sind einige vielleicht schon knapp bei Kasse – und erwarten bereits sehnsüchtig die Überweisung des Gehalts auf ihr Konto.

Lohn verzögert sich - Arbeitgebern droht Strafpauschale

Wenn sich dies um ein bis zwei Tage verzögert, ist das noch okay, im schlimmsten Falle ärgerlich. Wenn der Lohn aber bereits mehrere Tage oder sogar Wochen auf sich warten lässt, dann ist das einfach nur noch unverschämt. Und zwar seitens des Arbeitgebers. Schließlich müssen Miete, Versicherungen & Co. bezahlt werden.

Doch Arbeitnehmer müssen sich damit nicht zufrieden geben – oder gar um die Gehaltsüberweisung beim Chef betteln. Da Sie schließlich im Recht sind, können Sie auf Hilfe hoffen.

Auf so viel Geld dürfen Arbeitnehmer bei nicht erfolgter Lohnzahlung hoffen

Denn Arbeitgeber, die den Lohn nicht rechtzeitig zahlen, müssen mit einer sogenannten Verzugspauschale von 40 Euro rechnen. Dies gilt auch, wenn das Gehalt unvollständig ausgezahlt wurde. Wenn das der Fall ist, dürfen Arbeitnehmer den Pauschalbetrag zusätzlich zum Lohn einfordern.

Das erklärt jetzt der Deutsche Anwaltsverein und bezieht sich dabei auf eine Entscheidung des Landesarbeitsgerichts. Der Grund dafür: Die 40-Euro-Strafe sei eine Erweiterung der Regelung zu den Verzugszinsen, die auf Arbeitsentgeltansprüche zu zahlen sind.

Der Arbeitgeber soll demnach unter Druck gesetzt werden, um in Zukunft das Gehalt pünktlich und vollständig zu zahlen, so das Gericht in seiner Begründung.

Wenn Sie wissen wollen, ob sich Überstunden finanziell überhaupt lohnen, dann lesen Sie hier weiter.

Von Jasmin Pospiech

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.