Bitteres Fazit

Krass: Preis-Check auf Amazon offenbart, wie erschreckend teuer es wirklich ist

+
Wer online shoppt, sollte vor einem Kauf besser vorher nochmal die Preise vergleichen.

Amazon wirbt damit, stets unschlagbare Schnäppchenpreise anzubieten und damit günstiger als die Konkurrenz zu sein. Doch ein Preis-Check bringt jetzt die Wahrheit ans Licht.

Update vom 26. November 2018: Nach dem Black Friday gibt es auch am Cyber Monday 2018 Angebote und Deals bei Amazon bei uns im Liveticker.

Der Online-Handelsriese wächst und wächst - allein in Deutschland soll er einen Jahresumsatz von fast neun Milliarden Euro erzielen. Insgesamt soll es 2017 weltweit einen Umsatz von sage und schreibe 177,9 Milliarden US-Dollar generiert haben. Kein Wunder also, dass Amazon-Chef Jeff Bezos seit vergangenem Jahr nun die Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt anführt.

Amazon wächst stark an - doch kann es seine (Schnäppchen-)Versprechen wirklich halten?

Ein Grund für das starke Wachstum des Versandhändlers ist sicherlich die riesige, angebotene Produktpalette zu (angeblich) supergünstigen Preisen. Doch stimmt das wirklich - ist Amazon wirklich so viel günstiger als die Konkurrenz? Oder soll die aggressive Werbung, für die das Unternehmen bekannt ist, viele Missstände nur verschleiern?

Laut Spar-Experte Frank Ochse steht hier ein ganz klares "Ja". Dieser hat für Bild Online den Online-Handelsriesen einem "knallharten Preis-Check" unterzogen und kommt zu einem enttäuschenden Ergebnis: Nur bei vier von 37 getesteten Produkten konnte Amazon mit einem günstigeren Preis als andere Anbieter überzeugen.

Auch interessant: Genau zu dieser Uhrzeit räumen Sie die günstigen Online-Angebote ab.

Amazon im Preis-Check: Nur vier der 37 getesteten Produkte sind günstiger als die Konkurrenz

Dazu wählte Ochse die jeweils aktuell beliebtesten Produkte aus fünf der am meisten geklickten  Kategorien (Elektro-und Technik, Textilien & Co.). Darunter auch Artikel wie das Samsung Galaxy S9, Apple AirPod, Dyson Cyclone V10 oder die Adidas-Sneaker Stan Smith. Folgende Produkte machten im Preis-Check auf Amazon das Rennen:

  • Bose QuietComfort 35 II Wireless in schwarz (Kopfhörer)
  • Sony WH-1000XM3 in schwarz (Kopfhörer)
  • Adidas UltraBOOST (Laufschuhe)
  • LG OLED65B7D (Fernseher)

Alle anderen untersuchten Produkte seien dem Experten zufolge über eine Suchabfrage auf Idealo bei anderen Anbietern preiswerter zu haben gewesen. So sollen die Preise auf Amazon insgesamt um satte 15 Prozent höher gewesen sein als die günstigsten Angebote beim Online-Preisvergleichsportal.

Erfahren Sie hier: Preisvergleich von Drogerien bringt überraschend deutlichen Sieger hervor.

Enttäuschendes Fazit - darum lohnt es sich, immer die Preise zu vergleichen

Den Vogel abgeschossen hat allerdings Amazons Eigenware, der Echo Dot (in weiß). So kam bei der Stichprobe heraus, dass dieser beim Online-Versandhändler stolze sechs Euro mehr kostet als beim günstigsten Shop von Computeruniverse.

Generell offenbarte der Preisvergleich über Idealo folgendes: Oftmals waren die Angebote von Amazon erst an zwölfter Stelle zu finden. Das bedeutet also, dass es durchschnittlich elf Angebote pro Artikel gab, die preiswerter waren.

Wie teuer es wirklich wird, muss man natürlich grundsätzlich im Einzelfall betrachten. Besonders dann, wenn gewohnte Vergünstigungen wegfallen, so wie jetzt erstmals beim Online-Händler Zalando.

Lesen Sie auch: Mit diesen drei Tipps finden Sie ab sofort auf Amazon, Zalando & Co. immer den günstigsten Preis.

jp

Krass: So viel Geld scheffelt Amazon-Chef Jeff Bezos in nur einer Stunde

Jack Dorsey (geschätztes Vermögen: 5,5 Milliarden Dollar) ist Gründer des beliebten Kurznachrichtendienstes Twitter. Seit Ende 2017 soll das Unternehmen erstmals schwarze Zahlen schreiben. Dadurch ist Dorseys Stundenlohn auf satte 205.479 Euro pro Stunde gestiegen.
Jack Dorsey (geschätztes Vermögen: 5,5 Milliarden Dollar) ist Gründer des beliebten Kurznachrichtendienstes Twitter. Seit Ende 2017 soll das Unternehmen erstmals schwarze Zahlen schreiben. Dadurch ist Dorseys Stundenlohn auf satte 205.479 Euro pro Stunde gestiegen. © dpa / picture alliance / Xinhua
Bill Gates (geschätztes Vermögen: 92 Milliarden Dollar) stand jahrelang unangefochten auf Platz 1 im Ranking der Superreichen - obwohl er allein im Jahre 2016 zwei Milliarden Euro an Hilfsprojekte spendete. Sein saftiger Stundenlohn: 456.621 Dollar.
Bill Gates (geschätztes Vermögen: 92 Milliarden Dollar) stand jahrelang unangefochten auf Platz 1 im Ranking der Superreichen - obwohl er allein im Jahre 2016 zwei Milliarden Euro an Hilfsprojekte spendete. Sein saftiger Stundenlohn: 456.621 Dollar. © dpa / picture alliance / Matthias Balk
E-Auto-Genie, Weltraum-Pionier und Weltverbesserer: Elon Musk (geschätztes Vermögen: 20 Milliarden Dollar) gilt als Wunderkind der Startup- und Tech-Branche. Der -Workaholic soll eigenen Angaben zufolge 100 bis 120 Stunden pro Woche arbeiten. Dafür verdient er auch stolze 684.931 Euro in der Stunde.
E-Auto-Genie, Weltraum-Pionier und Weltverbesserer: Elon Musk (geschätztes Vermögen: 20 Milliarden Dollar) gilt als Wunderkind der Startup- und Tech-Branche. Der -Workaholic soll eigenen Angaben zufolge 100 bis 120 Stunden pro Woche arbeiten. Dafür verdient er auch stolze 684.931 Euro in der Stunde. © dpa / picture alliance / Kiichiro Sato
IT-Crack Larry Page (geschätztes Vermögen: 55,7 Milliarden Dollar) ist Mitbegründer der Suchmaschine Google und entwickelt gemeinsam mit Sergei Brin den Algorithmus. Sein Stundenlohn: unglaubliche 924.657 Dollar.
IT-Crack Larry Page (geschätztes Vermögen: 55,7 Milliarden Dollar) ist Mitbegründer der Suchmaschine Google und entwickelt gemeinsam mit Sergei Brin den Algorithmus. Sein Stundenlohn: unglaubliche 924.657 Dollar. © dpa / picture alliance / Christoph Dernbach
Er gilt als herausragende Investmentlegende und hat ein geschätztes Vermögen von 91 Milliarden Dollar: Warren Buffett. Tendenz steigend. Von seinem Stundenlohn können viele nur träumen: So verdient er in einer Stunde 958.904 Dollar.
Er gilt als herausragende Investmentlegende und hat ein geschätztes Vermögen von 91 Milliarden Dollar: Warren Buffett. Tendenz steigend. Von seinem Stundenlohn können viele nur träumen: So verdient er in einer Stunde 958.904 Dollar. © dpa / picture alliance / Larry W. Smith
Alice Waltons (geschätztes Vermögen: 45,6 Milliarden Dollar) Vater Sam gründete den riesigen US-amerikanischen Einzelhandelskonzern Walmart. Die Waltons gelten als reichste Familie Amerikas, Alice Walton sogar als reichste Frau der Welt. Ihr Stundenlohn ist daher schwindelerregend und liegt bei 1.392.694 Millionen Dollar.
Alice Waltons (geschätztes Vermögen: 45,6 Milliarden Dollar) Vater Sam gründete den riesigen US-amerikanischen Einzelhandelskonzern Walmart. Die Waltons gelten als reichste Familie Amerikas, Alice Walton sogar als reichste Frau der Welt. Ihr Stundenlohn ist daher schwindelerregend und liegt bei 1.392.694 Millionen Dollar. © dpa / picture alliance / Dero Sanford
Der Facebook-Gründer (geschätztes Vermögen: 62,1 Milliarden Dollar) ist gerade einmal 34 Jahre alt - und dennoch bereits einer der reichsten Unternehmer der Welt. Er verdient sage und schreibe 1.712.328 Millionen Dollar pro Stunde. Dennoch lebt er sehr bescheiden und zurückgezogen mit seiner Familie.
Der Facebook-Gründer (geschätztes Vermögen: 62,1 Milliarden Dollar) ist gerade einmal 34 Jahre alt - und dennoch bereits einer der reichsten Unternehmer der Welt. Er verdient sage und schreibe 1.712.328 Millionen Dollar pro Stunde. Dennoch lebt er sehr bescheiden und zurückgezogen mit seiner Familie. © dpa / picture alliance / Kay Nietfeld
Er gilt als der reichste Mann der Welt und bezieht einen Stundenlohn, von dem sogar andere Multi-Milliardäre nur träumen können. Unfassbare 4.474.885 Millionen Dollar verdient Jeff Bezos allein in einer Stunde. Er ist sogar der erste Mensch überhaupt, der die 100 Milliarden-Marke an Vermögen geknackt hat.
Er gilt als der reichste Mann der Welt und bezieht einen Stundenlohn, von dem sogar andere Multi-Milliardäre nur träumen können. Unfassbare 4.474.885 Millionen Dollar verdient Jeff Bezos allein in einer Stunde. Er ist sogar der erste Mensch überhaupt, der die 100 Milliarden-Marke an Vermögen geknackt hat. © dpa / picture alliance / Jörg Carstensen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.