1. Startseite
  2. Geld & Karriere

Aus Prinz Charles wird König Charles III. – Was verdiente er vorher und was erwartet ihn jetzt?

Erstellt:

Von: Carina Blumenroth

Kommentare

Viele Menschen suchen sich ihre Karriere aus, manchen ist es vorbestimmt. Wie im Fall von Prinz Charles, der jetzt als König Charles III. über das Vereinigte Königreich wacht.

Über 70 Jahre hieß es ‚god save the queen‘: in dieser Zeit hat Queen Elizabeth II. im Dienst für das Vereinigte Königreich gearbeitet. Jetzt trauert – neben der königlichen Familie und den britischen Bürgerinnen und Bürgern – die ganze Welt um die 96-jährige. Bereits seit mehreren Jahren gibt es einen strikten Plan für das weitere Vorgehen, das wurde in der Operation ‚London bridge is down‘ beschrieben. Daran halten sich jetzt die Verantwortlichen. Vormals Prinz Charles, jetzt König Charles III. wird das Amt seiner verstorbenen Mutter übernehmen – in diesem Artikel lesen Sie, was Prinz Charles durchschnittlich verdiente und wie sein Verdienst jetzt aussehen wird.

NameCharles Philip Arthur George | König Charles III.
Geboren14. November 1948 in London
Familienstandverheiratet mit Camilla Parker Bowles (seit 2005)
KinderPrinz William (*1982), Prinz Harry (*1984) aus erster Ehe mit Prinzessin Diana
Queen Elizabeth und Prinz Charles
Queen Elizabeth II. ist gestern verstorben. Aus Prinz Charles wird jetzt König Charles III. © Imago

Einkommen von Prinz Charles – aus mehreren Quellen kommt Geld rein

Als Herzog von Cornwall bekommt Charles Geld von dem Herzogtum Cornwall ausgezahlt, dazu kommen Gelder aus dem Sovereign Grant, dieser wurde im 14. Jahrhundert von König Edward III. für seinen Erstgeborenen initiiert. Laut Informationen von Forbes soll für Prinz Charles das Einkommen, welches er als Herzog von Cornwall erhält, weitaus attraktiver sein, als das Geld aus dem Sovereign Grant. Im vergangenen Jahr soll Prinz Charles umgerechnet knapp 2,5 Millionen Euro aus dem Sovereign Grant erhalten haben. Über 20 Millionen erwirtschafte er laut Medienberichten als Herzog von Cornwall – damit finanziert er unter anderem sein Privatleben und das Büro von Prinz William, wie Forbes beschreibt. Sein Gesamtvermögen wurde, wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, im Januar 2022 auf rund 85 Millionen Euro geschätzt.

Einkommen von Queen Elizabeth II. – das wird König Charles III. jetzt erhalten

Das Privatvermögen von Queen Elizabeth II. wird auf rund 425 Millionen Euro geschätzt, im Jahr erhielt sie vom britischen Volk umgerechnet rund 87 Millionen Euro. Davon investierte sie unter anderem in Personalkosten, Instandhaltungskosten für Immobilien, Strom- und Wasserkosten sowie Reisen. Als Königin verwaltete sie qua Amtes weitaus mehr, jedoch zählt dieses Vermögen nicht zum Privateigentum, sondern ist direkt mit dem Amt verwoben. Es ist davon auszugehen, dass jetzt auch König Charles III. einen Verdienst in diesem Rahmen erhalten wird. Auch das Erbe aus dem Privatvermögen seiner Mutter wird sich auf sein Vermögen auswirken.

Der Crown Estate gehört direkt zum Amt der Königin bzw. des Königs, darunter fallen unter anderem Immobilien, Ländereien, Küstenabschnitte und Landwirtschaftsbetriebe. Im Finanzreport des Krongutes von 2020 wird das Nettovermögen mit umgerechnet etwa 15,6 Milliarden Euro angegeben. Alles, was zum Crown Estate gehört, kann nicht von der Königin bzw. dem König verkauft oder verändert werden. Auch auf den Gewinn bzw. den Umsatz gibt es keine Entscheidungsgewalt. Rund 15 Prozent des Gewinns werden jährlich an die Queen bzw. jetzt an König Charles III. ausgezahlt, dies wird auf die Royals verteilt. Das Krongut an sich wird von einer unabhängigen Organisation verwaltet, die der Regierung Rechenschaft schuldig ist.

Auch interessant

Kommentare