Karriere-Tipps

Sie sind im Sternzeichen Widder? Dann kommen Sie mit diesen Tipps Ihrem Traumjob näher

+
Das Sternzeichen Widder steht für Optimismus und Entschlossenheit.

Wie wirken sich Sternzeichen und Persönlichkeitsmerkmale auf unser Berufsleben aus? Wenn Ihr Sternzeichen Widder ist, finden Sie hier die passenden Antworten.

  • Die Zeit vom 21. März bis zum 20. April steht im Sternzeichen des Widder.
  • Typische Charakterzüge des Widder könnten auch im Berufsalltag eine Rolle spielen.
  • Lesen Sie die hier die Bewerbungstipps für den Widder.

Sie brauchen dringend einen Tapetenwechsel im Job, haben aber große Angst vor der Bewerbungsphase? Kein Problem, denn folgende Tipps helfen Ihnen weiter, wenn Ihr Sternzeichen Widder ist.

Widder im Bewerbungsgespräch: Seien Sie geduldig

Widder gelten als selbstbewusst und zielstrebig. Diese Eigenschaften können ihnen im Beruf* durchaus zugute kommen. So wird Widdern nachgesagt, dass sie vor allem selbständig handeln - und sich dabei nicht so schnell aus der Ruhe bringen lassen. Widder haben viele gute Eigenschaften.

  • Optimismus
  • Ehrgeiz
  • Selbstbewusstsein
  • Zielstrebigkeit

Gleichzeitig sagt man Widdern aber auch gern nach, dass sie nicht gern Hilfe annehmen. Und auch an der Kompromissfähigkeit fehlt es ihnen manchmal, heißt es - genauso wie am Feingefühl. Steigt ein Widder neu ins Berufsleben ein, könnte er somit Probleme bekommen, sich den Gegebenheiten und Strukturen am Arbeitsplatz anzupassen. Zumindest könnte es - gerade bei der Einarbeitung - womöglich ein wenig holpern.

Lesen Sie auch:  Diese Sternzeichen sind die besten Kollegen - ist Ihres dabei?

Sternzeichen Widder: Drei Tipps für das Bewerbungsgespräch

Zugeschnitten auf ihr Sternzeichen, sollten sich Widder im Bewerbungsgesprächein paar Tipps zu Herzen nehmen.

Tipp 1 für Widder im Bewerbungsgespräch:  Bringen Sie etwas Geduld mit und versuchen Sie, Ihrem Gesprächspartner in aller Ruhe zuzuhören. Gehen Sie mit aller Gelassenheit auf die Fragen ein - und machen Sie deutlich, dass sie nicht nur selbstbewusst, sondern auch ein Teamplayer sind. Sollten Sie den Job bekommen, werden die Kollegen schon noch früh genug merken: Mit Ihnen kann man Pferde stehlen.

Tipps 2 für Widder im Bewerbungsgespräch: Auch, wenn Sie ein Freund der direkten Worte sind, seien Sie diplomatisch. Ein wenig Behutsamkeit kann gerade am Anfang nicht schaden, wenn es darum geht, sich gegenseitig kennenzulernen.

Tipp 3 für Widder im Bewerbungsgespräch: Rückfragen im Vorstellungsgespräch sind nicht nur erlaubt, sondern durchaus erwünscht. Der Vorteil: Sie zeigen dadurch Interesse an Ihrem Gesprächspartner und der neuen Firma - und können sich gleichzeitig ein Bild davon machen, wie es an dem neuen Arbeitsplatz sein könnte. Denn das Umfeld sollte für Sie auf jeden Fall gut passen, damit Sie sich im neuen Job auch wohlfühlen.

Auch interessant:  Das haben Sie noch nicht über Sternzeichen gewusst: Manche können Milliardäre werden

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Zehn gut bezahlte Berufe für Leute, die keine Menschen mögen

Sie können andere Menschen nicht leiden? Teamarbeit ist Ihnen ein Graus? Dann sollten Sie einen Beruf ergreifen, der nur wenig Sozialkompetenz erfordert. Mithilfe von Daten des amerikanischen Arbeitsministeriums hat das Portal BusinessInsider ein Ranking der Jobs erstellt, die am wenigsten Freundlichkeit und Kontakt mit anderen Menschen erfordern.
Sie können andere Menschen nicht leiden? Teamarbeit ist Ihnen ein Graus? Dann sollten Sie einen Beruf ergreifen, der nur wenig Sozialkompetenz erfordert. Mithilfe von Daten des amerikanischen Arbeitsministeriums hat das Portal BusinessInsider ein Ranking der Jobs erstellt, die am wenigsten Freundlichkeit und Kontakt mit anderen Menschen erfordern. © pixabay / StartupStockPhotos
Platz 10: Statistiker - notwendige Sozialkompetenz: 64 Punkte - Gehalt: 30.000 bis 50.000 Euro
Platz 10: Statistiker - Gehalt: 30.000 bis 50.000 Euro © pixabay / stevepb
Platz 9: Biochemiker und Biophysiker - Gehalt: 35.000 bis 60.000 Euro
Platz 9: Biochemiker und Biophysiker - Gehalt: 35.000 bis 60.000 Euro © pixabay / luvgs
Platz 8: Webadministrator - Gehalt: 30.000 bis 40.000 Euro
Platz 8: Webadministrator - Gehalt: 30.000 bis 40.000 Euro © pixabay / StockSnap
Platz 7: Geoinformatiker - Gehalt: 30.000 bis 45.000 Euro
Platz 7: Geoinformatiker - Gehalt: 30.000 bis 45.000 Euro © picture alliance / Jan Wo itas / dpa
Platz 6: Betriebswirt für Umweltökonomie, Umweltberater - Gehalt: ca. 40.000 Euro
Platz 6: Betriebswirt für Umweltökonomie, Umweltberater - Gehalt: ca. 40.000 Euro © picture alliance / Andreas Arnold / dpa
Platz 5: Politikwissenschaftler - Gehalt: 30.000 bis 60.000 Euro
Platz 5: Politikwissenschaftler - Gehalt: 30.000 bis 60.000 Euro © picture alliance / Christophe Gateau / dpa
Platz 4: Astronom - Gehalt: ca. 39.000 Euro
Platz 4: Astronom - Gehalt: ca. 39.000 Euro © picture alliance / dpa / Marcus Simaitis
Platz 3: Betriebswirt - Gehalt: 30.000 bis 90.000 Euro
Platz 3: Betriebswirt - Gehalt: 30.000 bis 90.000 Euro © pixabay / StockSnap
Platz 2: Hardware-Ingenieur - Gehalt: 30.000 bis 50.000 Euro
Platz 2: Hardware-Ingenieur - Gehalt: 30.000 bis 50.000 Euro © picture alliance / dpa / Fredrik von Erichsen
Platz 1: Mathematiker - Gehalt: 35.000 bis 60.000 Euro
Platz 1: Mathematiker - Gehalt: 35.000 bis 60.000 Euro © picture alliance / Roland Holschneider / dpa

ahu

*merkur.de ist teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.