Checkliste

Steuererklärung 2017: Diese Unterlagen brauchen Sie

+
Steuererklärung 2017: Mit unserer Checkliste haben Sie alle Unterlagen griffbereit.

Mehr Durchblick im Steuer-Dschungel: Mit unserer Checkliste sehen Sie auf einen Blick, welche Unterlagen Sie griffbereit haben sollten – und was sich 2017 ändert.

Sie möchten endlich mit Ihrer Steuererklärung 2017 beginnen? Unsere Checkliste hilft Ihnen dabei, die benötigten Unterlagen zusammen zu stellen. Neben den allgemeinen Angaben zählen hier vor allem Rechnungen und Bescheinigungen dazu, die dem Finanzamt Ihre Ausgaben beweisen.

Ab der Steuererklärung 2017 gibt es eine Neuheit, die viele Arbeitnehmer freuen wird: Belege für Ausgaben müssen künftig nicht mehr beim Finanzamt eingereicht werden. Es genügt die Belege vorzulegen, wenn das Finanzamt diese einfordert. Quittungen, Rechnungen und Bescheinigungen sollten Sie deshalb ein Jahr lang aufbewahren.

Checkliste Steuererklärung 2017:

Diese Unterlagen benötigen Sie gleich am Anfang des Elster-Formulars:

  • Steuer-Identifikationsnummer
  • Bankverbindung
  • Ausdruck Ihrer elektronischen Lohnsteuerbescheinigung

Außerdem brauchen Sie folgende Rechnungen, Quittungen und Bescheinigungen, um Angaben zu Ihren Ausgaben zu machen und diese zu belegen:

Arbeit:

  • Fahrtkosten von der Wohnung zum Arbeitsplatz (Angabe zur Entfernung, Anzahl der Arbeitstage, ggf. Übersicht zu Unfallkosten)
  • Fortbildungen (zum Beispiel Gebühren, Fahrtkosten) mit genauer Angabe von Zeit, Ort und Art der Fortbildung
  • Kosten für Arbeitszimmer außer Haus; bei häuslichen Arbeitszimmern (zum Beispiel von Lehrern): Arbeitgeberbescheinigung, dass kein anderer Platz im Unternehmen genutzt werden kann
  • Arbeitsmittel (zum Beispiel Laptoptaschen, Druckerpapier)
  • Kosten für die berufliche Nutzung des eigenen Computers und Nachweis bzw. Übersicht über den Anteil der beruflichen Nutzung
  • Nachweis bzw. Übersicht über berufliche Telefon- und Internetkosten (Telefon: Einzelverbindungsnachweis)
  • Berufsbekleidung
  • Beiträge zu Gewerkschaften und Berufsverbänden
  • Bewerbungskosten (zum Beispiel Bewerbungsfotos, Kopien, Porto, Fahrtkosten)
  • Umzugskosten, wenn der Umzug beruflich bedingt ist
  • Bei doppelter Haushaltsführung: Fahrtkosten, Verpflegungskosten, Haushaltskosten am Arbeitsort
  • Beruflich bedingter Anteil der Beiträge zu privaten Unfallversicherungen und Rechtsschutzversicherungen
  • Beruflich bedingte Anwalts- oder Gerichtskosten
  • Fehlzeiten wegen Arbeitslosigkeit, Mutterschaft, Krankheit

Lohnersatzleistungen:

  • Arbeitslosengeld
  • Kurzarbeitergeld
  • Mutterschaftsgeld
  • Krankengeld

    Versicherungen:

  • Riesterrente
  • Rüruprente
  • privater Altersvorsorge
  • Lebens- und Risiko-Lebensversicherung
  • Unfallversicherung
  • Haftpflichtversicherung (Privat- und KFZ-Haftpflicht)
  • Bescheinigung der Krankenkassen über Beiträge zu Kranken- und Pflegeversicherung (wenn nicht in der Lohnsteuerbescheinigung aufgeführt) sowie zu Beitragserstattungen

Haus und Wohnung:

  • Nebenkostenabrechnung
  • Handwerkerrechnungen
  • Rechnungen für haushaltsnahe Dienstleistungen (zum Beispiel Haushaltshilfe, Gartenarbeiten)

Gesundheit:

  • Arzt- und Krankenhauskosten
  • Zuzahlungen bei Brillen
  • Zuzahlungen bei ärztlich verordneten Medikamenten

Familie:

  • Unterhaltskosten
  • Pflege- und Pflegeheimkosten
  • Bestattungskosten
  • Studienbescheinigung für Kind

Finanzen, sonstiges:

  • Steuerbescheinigungen über Kapitalsertragssteuer oder Zinsabschläge
  • Steuerberatungskosten (auch für Steuersoftware)
  • Vermögenswirksame Leistungen (VL-Bescheinigung)
  • Spendenquittungen sowie Zuwendungsbestätigungen
  • Mitgliedschaftsbeiträge
  • Ehrenamtliche Tätigkeiten
  • Nachweis einer Behinderung

Tipp: Erfahren Sie hier, wie Sie die Steuerklärung 2017 ganz einfach mit dem ElsterFormular ausfüllen.

Von Andrea Stettner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.