Geld abheben und bezahlen

Mit diesen Kreditkarten bezahlen Sie im Ausland keine Gebühr - Tipps für den Urlaub

Zahlen mit Kreditkarte
+
Praktisch: Zahlen mit Kreditkarte - wie steht es mit den Gebühren?

Im Ausland mit Kreditkarte bezahlen oder am Automaten Geld abheben - aber wie steht es mit den Gebühren? Ein Bericht über die Recherchen eines Verbraucherzentrals liefert interessante Ergebnisse.

Kreditkarten - wann Sie im Ausland keine Gebühren zahlen

Kreditkarten können gerade im Ausland äußerst praktisch sein. Sie können damit am Automaten Geld* abheben und und in vielen Geschäften und Restaurants bezahlen. Die Währung des Landes, in dem man sich befindet, spielt dabei in der Regel keine Rolle. „Allerdings bergen Kreditkarten die gleichen Sicherheitsprobleme wie Bankkarten. Wie bei diesen, kann es unter Umständen schwer fallen, den Überblick über alle Kontobewegungen zu halten - gerade bei längeren Auslandsaufenthalten“, informiert die Verbraucherzentrale.

Aber auch die Gebühren spielen natürlich eine Rolle. Die Verbraucherzentrale rät: „In jedem Fall sollten Sie sich vorab erkundigen, welche Gebühren beim Geld abheben und Bezahlen auf Sie zukommen.“ Grundsätzlich sollten Sie dabei drei Kostenfaktoren unterscheiden, so die Verbraucherzentrale: Die Entgelte der eigenen Bank beziehungsweise des Kreditkartenunternehmens. Den bei fremden Währungen anfallenden Wechselkurs. Sowie Entgelte der Bank oder des Händlers vor Ort. „So verlangen die Geldautomatenbetreiber vor Ort beispielsweise eine Gebühr für die Nutzung ihres Automaten. Auch Händler verlangen womöglich ein Entgelt für das Bezahlen per Karte.“

Lesen Sie hier: Immer weniger Deutsche bezahlen im Urlaub mit Bargeld - was ihnen dabei droht 

Bericht: Diese neun Kreditkarten sind im Ausland gebührenfrei

Einem Bericht von „Bild.de" (Bezahlschranke) zufolge hat das Verbraucherportal Verivox neun gebührenfreie Kreditkarten recherchiert, mit denen Urlauber auch im Ausland kostenlos bezahlen und Bargeld abheben können. Das sind dem Bericht zufolge die Ergebnisse:

Kostenfreie Kreditkarten ohne Kontobindung

BankKreditkarteTypBezahlen im AuslandGeld abheben im AuslandApple Pay/Google PaySollzins (eff. p.a.)
TF BankTF Mastercard GoldCreditweltweit gebührenfreiweltweit gebührenfreinein19,39 Prozent
Santander1 Plus Visa CardCreditin der Eurozone gebührenfreiin der Eurozone gebührenfreinein13,98 Prozent
PaySolDeutschland-Kreditkarte Classic (Visa)Credit/ Chargeweltweit gebührenfreiweltweit gebührenfreiApple Pay16,90 Prozent
ICS CardsICS Visa World CardCredit/ Chargein der Eurozone gebührenfreiaußerhalb Deutschlands in der Eurozone gebührenfreinein15,90 Prozent
Hanseatic BankGenialCard (Visa)Credit/ Chargeweltweit gebührenfreiweltweit gebührenfreiApple Pay13,60 Prozent
Consors FinanzConsors Finanz MastercardCredit/ Chargeweltweit gebührenfreiab 300 Euro gebührenfrei sonst 3,95 Euro / Abhebungbeides15,90 Prozent
BW-BankPayback Visa Flex+Creditweltweit gebührenfreiweltweit gebührenfreinein13,97 Prozent
BarclaycardBarclaycard VisaBarclaycard Visaweltweit gebührenfreiweltweit gebührenfreibeides18,38 Prozent
Advanzia BankGebührenfrei Mastercard GoldCreditweltweit gebührenfreiweltweit gebührenfreibeides19,44 Prozent

Verivox teilt zu der Kreditkartenauswertung aktuell (Stand: 14. Juli) zudem mit: „Im Vergleich zur Standard-Karte ihrer Bank sparen Urlauber mit einer kostenfreien Kreditkarte bis zu 76 Euro.“ Das zeige die Verivox-Modellrechnung, für welche die Preisverzeichnisse von je 5 großen Sparkassen, Genossenschaftsbanken und überregionalen Filialbanken ausgewertet worden seien.

Laptop für den Urlaub gesucht?

Gerade für den Urlaub ist ein Laptop praktisch für alle Erledigungen zwischendurch - wie wäre es zum Beispiel mit einem schicken Notebook mit eleganter Textur (werblicher Link) von Acer?

„Anders als bei vielen Hausbanken berechnen diese Anbieter ihren Kunden für die Kreditkarte keine jährliche Gebühr“, heißt es weiter in dem Bericht auf „Bild.de“. Wer bei den genannten Fällen mit der Karte Geld abheben oder im Ausland bezahlen wolle, müsse zudem nicht mit weiteren Kosten rechnen, schreibt das Portal. Die genannten Karten seien „nicht an ein Girokonto bei einer bestimmten Bank gekoppelt“. Verbraucher könnten also ihr „bestehendes Konto für die Abrechnungen der Umsätze hinterlegen“, schreibt „Bild.de“. (ahu) *merkur.de ist Teil des Ippen-Zentral-Netzwerks.

Auch interessant: Wer diesen Fehler begeht, verliert im Supermarkt eine Menge Geld

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.