1. Startseite
  2. Geld & Karriere

Drei Fragen, um das Bewerbungsgespräch sinnvoll zu beenden

Erstellt:

Von: Andrea Stettner

Kommentare

Vorstellungsgespräch. „Haben Sie noch Fragen?“ - Auf diese Aufforderung sollten Bewerber gut vorbereitet sein.
„Haben Sie noch Fragen?“ Auf diese Aufforderung am Ende des Jobinterviews sollten Bewerber gut vorbereitet sein. © Westend61/Imago

Am Ende des Vorstellungsgesprächs bleibt traditionell noch Zeit für Fragen der Bewerber. Wer richtig reagiert, kann einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Bewerbungsgespräche dienen dazu, den Bewerber als Person besser kennenzulernen und seine fachliche Kompetenz auf die Probe zu stellen. Aber auch die Kandidaten sollen im Gespräch Einblicke in den neuen Job und den Arbeitsplatz erlangen. Damit keine Punkte unbeantwortet bleiben, können Bewerber am Schluss des Vorstellungsgesprächs noch Fragen stellen. Sollten sie auch, denn wer keine Fragen stellt, wirkt bei Personalern schnell unmotiviert.

Welche Bewerberfragen am Ende des Vorstellungsgesprächs wirklich sinnvoll sind – und gleichzeitig einen guten Eindruck hinterlassen – haben Experten verraten.

1. „Wann und woran würden Sie bemerken, dass ich einen guten Job mache?“

Zu dieser Frage rät Karriereberater Bernd Slaghuis auf seinem Blog. Fragen zur persönlichen und fachlichen Entwicklung sind seiner Erfahrung nach wichtige Zukunftsthemen für Bewerber. „Nutzen Sie das Gespräch daher auch, um einschätzen zu können, welche Karrierewege und Perspektiven es im Unternehmen gibt und wie Ihr Arbeitgeber Ihre Entwicklung fördern wird“, rät der Coach.

Lesen Sie auch: Bewerbung: Drei Fragen, die Sie im Vorstellungsgespräch auf keinen Fall stellen sollten*.

2. „Wie würden Sie die Unternehmenskultur beschreiben?“

Laut Amy Hoover, ehemalige stellvertretende Geschäftsführerin von Talent Zoo, ermöglicht diese Frage einen guten Einblick in die Unternehmensphilosophie des potentiellen Arbeitgebers, berichtet das Magazin Businessinsider.de. Wie sichtig sind ihm seine Mitarbeiter? Wird hier Wert auf die Zufriedenheit der Belegschaft gelegt? Aus der Antwort können Sie ableiten, ob Sie sich an diesem Arbeitsplatz wohlfühlen würden.

3. „Gibt es noch Fragen, die ich Ihnen beantworten kann?“

Ihr Gesprächspartner wird dieses Angebot zu schätzen wissen, verrät zudem der langjährige Personalberater Bill York im Gespräch mit Businessinsider. Außerdem ist diese Frage eine gute Chance, beim potentiellen Arbeitgeber zu punkten. Wenn er etwa sagt „Können Sie nochmal näher auf Ihre Aufgaben im Bereich XY eingehen?“, können Sie noch unklare Punkte beantworten und so ihr Profil schärfen. Auf welche typischen Fragen sollten sich Bewerber einstellen? Das erfahren Sie hier*. (as) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare