Rezept mit Quark-Öl-Teig

Köstliche Ostern: So backen Sie süße Osterkekse zum Ausstechen

Bunt bemalte Kekse zu Ostern sind ein echter Hingucker.
+
Bunt bemalte Kekse zu Ostern sind ein echter Hingucker.

Plätzchen backen mit Kindern ist nicht nur in der Adventszeit ein Highlight, sondern auch vor Ostern. Backen Sie diese süßen Osterkekse unbedingt nach!

Während Plätzchen backen unbedingt zu Weihnachten gehört, ist die Backstube im Frühling meistens eher mit Osterlamm*, Hefezopf oder Spiegeleikuchen beschäftigt. Aber auch rund um Ostern schmecken Plätzchen hervorragend – besonders, wenn sie in Häschen- oder Eierform und bunt bemalt daherkommen. Was für ein Hingucker beim Osterbrunch diese Kekse sein werden! Sie können entweder ein altbewährtes Mürbeteig- oder Butterplätzchen-Rezept benutzen oder Sie versuchen es mal mit unserer Variante für Osterkekse aus Quark-Öl-Teig. Alles, was Sie dann noch brauchen, sind ein paar Ausstecher in österlichen Formen.

Probieren Sie auch: Osterzopf ohne Hefe backen: Mit diesem Rezept gelingt er zum Osterfest garantiert.

Rezept für Osterkekse zum Ausstechen: Die Zutaten

Zutaten für etwa 20 Kekse:

  • 250 g Quark
  • 100 g Zucker
  • 6 EL Milch
  • 6 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Ei
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver

Zutaten zum Verzieren:

  • 150 g Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe nach Wahl
  • Zuckerstreusel
  • Zuckerschrift (bunt)

Die passenden Ausstechförmchen

Für schöne Osterkekse braucht es passende Ausstecher in Hasen-, Küken- oder Eierform. (werblicher Link) Da macht das Backen gleich doppelt Spaß!

Auch lecker: Dieses süße Hefegebäck zu Ostern ist kinderleicht und schnell gemacht.

Osterkekse backen: Rezept zum Ausstechen

  1. Für den Teig verrühren Sie den Quark mit Zucker, Vanillezucker, Milch, Öl und dem Ei.
  2. Dann mischen Sie die Mandeln, das Mehl und das Backpulver miteinander und rühren es unter die Quarkmasse.
  3. Wickeln Sie den Teig in Frischhaltefolie ein und legen Sie ihn für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank.
  4. Heizen Sie den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vor und legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus.
  5. Bestäuben Sie die Arbeitsfläche mit Mehl und rollen Sie den Teig darauf ca. 1 cm dick aus. Stechen Sie mit den Osterförmchen Kekse aus dem Teig aus und legen diese auf das Backblech.
  6. Backen Sie die Kekse für ca. 12 Minuten und lassen Sie sie anschließend auskühlen.
  7. Zum Verzieren können Sie aus dem Puderzucker und 2-3 EL Wasser einen Zuckerguss mischen und nach Belieben mit Lebensmittelfarbe einfärben.
  8. Bestreichen Sie die abgekühlten Osterkekse mit dem Zuckerguss und verzieren Sie sie mit den Zuckerstreuseln.
  9. Alternativ können Sie die Kekse auch mit Zuckerschrift nach Belieben verzieren, z. B. Muster auf die Eier oder Gesichter auf die Häschen malen.

Video: Auch lecker – So backen Sie ein traditionelles Osterbrot

(mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Weiterlesen: Gefärbte Eier an Ostern – Darum sollten Sie sie auf keinen Fall fertig kaufen.

Eier für Ostern natürlich färben

Bei der Pflanzendrucktechnik spannt man ein kleines Blatt oder Blüten mithilfe eines Stücks Seidenstrumpfhose auf dem Ei fest, bevor es in den Farbsud kommt. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn
Bei der Pflanzendrucktechnik spannt man ein kleines Blatt oder Blüten mithilfe eines Stücks Seidenstrumpfhose auf dem Ei fest, bevor es in den Farbsud kommt. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn © Christa Gaigg
Gummibänder sorgen auf den mit Blaukraut tiefblau eingefärbten Eiern für weiße Aussparungen. Die Färbetechnik nennt sich Shibori. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn
Gummibänder sorgen auf den mit Blaukraut tiefblau eingefärbten Eiern für weiße Aussparungen. Die Färbetechnik nennt sich Shibori. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn © Christa Gaigg
In ihrem Ratgeber erklärt Christine Mittermayr, wie man Osereier mit natürlichen Methoden Bunt färbt. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn
In ihrem Ratgeber erklärt Christine Mittermayr, wie man Osereier mit natürlichen Methoden Bunt färbt. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn © Christa Gaigg
Christine Mittermayr ist Keramikerin und hat ein Buch zum Eierfärben mit natürlichen Farben verfasst. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn
Christine Mittermayr ist Keramikerin und hat ein Buch zum Eierfärben mit natürlichen Farben verfasst. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn © Christa Gaigg
Beim Eierfärben wollen auch die Kleinen mitmischen. Dafür braucht es nur einen geeigneten Platz zum Experimentieren und Sud aus kräftig färbenden Lebensmitteln. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn
Beim Eierfärben wollen auch die Kleinen mitmischen. Dafür braucht es nur einen geeigneten Platz zum Experimentieren und Sud aus kräftig färbenden Lebensmitteln. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn © Christa Gaigg
Das Ergebnis der Pflanzendrucktechnik: Auf dem gefärbten Ei sind dekorative Aussparungen in Blattform entstanden. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn
Das Ergebnis der Pflanzendrucktechnik: Auf dem gefärbten Ei sind dekorative Aussparungen in Blattform entstanden. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn © Christa Gaigg

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.