Rezept

Selbst sammeln und genießen: Diese Bärlauchsuppe läutet den Frühling ein

Bärlauch verleiht Frühlingsgerichten dezente Würze.
+
Bärlauch verleiht Frühlingsgerichten dezente Würze.

Bärlauch gehört zu den bekanntesten Wildkräutern hierzulande und man muss keine "Kräuterhexe" sein, um ihn zu sammeln. So verarbeiten Sie ihn richtig lecker.

  • Die Erntezeit für den heimischen Bärlauch ist von März bis Juni.
  • Als Heilkraut soll der Bärlauch gegen Erkältung, Bronchitis, Bluthochdruck und Verdauungsprobleme helfen.
  • Die meisten schätzen den Bärlauch aber vor allem als Würzkraut in Suppen, Soßen und als Pesto.

Mit den ersten Frühlingssonnenstrahlen zieht ein altvertrauter Duft durch unsere Wälder. Ein Duft, der an Knoblauch erinnert und der doch von einem anderen Kraut herrührt: Bärlauch. Das Wildkraut ist tatsächlich ein Knoblauchgewächs und ist vor allem in feuchten, schattigen Waldabschnitten und entlang von Bächen zu finden. Mittlerweile können Sie die charakteristischen grünen Blätter aber auch in Parks und vielen Gärten entdecken.

Das müssen Sie beachten, um Bärlauch nicht mit giftigen Doppelgängern zu verwechseln.*

Bärlauch bringt dezente Würze in die Frühlingsküche

Übrigens: Bärlauch riecht und schmeckt zwar wie Knoblauch, verursacht aber keinen Mundgeruch.

Wenn Sie Bärlauch entdeckt und gesammelt haben, ist er eine tolle Bereicherung der Frühlingsküche. Er verleiht Gerichten eine dezent-würzige Note, ohne sich zu sehr in den Vordergrund zu spielen wie Knoblauch oder Zwiebeln.

Sie können ihn als Pesto verarbeiten, aber auch in Salaten und Soßen, in Dips und im Frischkäse verwenden. Heute haben wir ein Rezept für Bärlauchsuppe für Sie, das Sie unbedingt nachkochen sollten.

Rezept für cremige Bärlauchsuppe

reicht für 4 Portionen
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten

Diese Zutaten brauchen Sie für die cremige Bärlauchsuppe

  • 100 g Bärlauch
  • 4 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen*
  • 4 Kartoffeln, mehligkochend
  • 3 EL Butter 
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Becher Schlagsahne 
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss, gerieben
  • 1 EL Zitronensaft

Auch lecker: Diese leckere Kartoffelsuppe müssen Sie heute probieren

So bereiten Sie die cremige Bärlauchsuppe zu

  1. Ziehen Sie die Schalotten und den Knoblauch ab und hacken Sie beides fein. 
  2. Schälen Sie die Kartoffeln und schneiden Sie sie in Würfel.
  3. Zerlassen Sie die Butter in einem Topf und dünsten Sie die Schalotten und den Knoblauch darin glasig an.
  4. Geben Sie die Kartoffelwürfel dazu und löschen Sie dann alles mit der Gemüsebrühe* ab.
  5. Nun lassen Sie das Ganze auf mittlerer Flamme köcheln, bis die Kartoffeln weich sind.
  6. Gießen Sie die Sahne dazu und schmecken Sie alles mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab. Dann weiter köcheln lassen.
  7. Putzen Sie in der Zwischenzeit den Bärlauch, waschen Sie ihn ab, schütteln Sie ihn trocken und schneiden Sie ihn dann in Streifen.
  8. Legen Sie sich ein paar Streifen zur Seite zum Dekorieren und geben Sie den Rest zusammen mit dem Zitronensaft in die Suppe.
  9. Pürieren Sie alles mit einem Stabmixer und schmecken Sie die Suppe noch einmal mit den Gewürzen ab.
  10. Verteilen Sie die Suppe auf die Teller und dekorieren Sie jeden mit ein paar Bärlauchstreifen.

Guten Appetit!

Lesen Sie auch: Für richtig gute Hühnersuppe müssen Sie drei Kleinigkeiten anders machen

ante

Darum haben Sie manchmal so einen Heißhunger auf chinesisches Essen

Burger: Saftiges, rotes Fleisch ist voll mit Eisen, Protein und Zink. Gerade Frauen leiden häufiger an Eisenmangel, der dann die Lust auf rotes Fleisch weckt. Vielleicht brauchen Sie aber auch einfach viel Protein, da Sie in letzter Zeit große Mengen Energie verbraucht haben.
Burger: Saftiges, rotes Fleisch ist voll mit Eisen, Protein und Zink. Gerade Frauen leiden häufiger an Eisenmangel, der dann die Lust auf rotes Fleisch weckt. Vielleicht brauchen Sie aber auch einfach viel Protein, da Sie in letzter Zeit große Mengen Energie verbraucht haben. © DanielReche/Pixabay
Süßigkeiten: Wenn Sie sich müde, abgeschlagen und schwach fühlen und gleichzeitig große Lust auf Süßigkeiten haben, sollten Sie Ihren Blutzuckerspiegel kontrollieren. Falls er zu niedrig ist, versucht Ihr Körper an schnelle Energie in Form von Zucker zu gelangen.
Süßigkeiten: Wenn Sie sich müde, abgeschlagen und schwach fühlen und gleichzeitig große Lust auf Süßigkeiten haben, sollten Sie Ihren Blutzuckerspiegel kontrollieren. Falls er zu niedrig ist, versucht Ihr Körper an schnelle Energie in Form von Zucker zu gelangen. © Daria-Yakovleva/Pixabay
Käse: Käse in der Vollfettvariante ist die am wenigsten verarbeitete Form der cremigen Köstlichkeit. Wenn Sie Heißhunger auf Käse haben, dann fehlen Ihnen Fette oder Vitamin D. Deshalb haben wir vielleicht auch besonders in dunklen und kalten Wintern so Lust auf Käsefondue.
Käse: Käse in der Vollfettvariante ist die am wenigsten verarbeitete Form der cremigen Köstlichkeit. Wenn Sie Heißhunger auf Käse haben, dann fehlen Ihnen Fette oder Vitamin D. Deshalb haben wir vielleicht auch besonders in dunklen und kalten Wintern so Lust auf Käsefondue. © juill111/Pixabay
Chinesisches Essen: Sie verzehren sich nach dem Essen aus Ihrem Lieblings-Chinarestaurant? Dieser Heißhunger ist nicht gänzlich geklärt, aber möglicherweise sind Sie dehydriert und brauchen Elektrolyte. Chinesisches Essen ist reich an Natrium und sehr würzig. 
Chinesisches Essen: Sie verzehren sich nach dem Essen aus Ihrem Lieblings-Chinarestaurant? Dieser Heißhunger ist nicht gänzlich geklärt, aber möglicherweise sind Sie dehydriert und brauchen Elektrolyte. Chinesisches Essen ist reich an Natrium und sehr würzig.  © takedahrs/Pixabay
Schokolade: Schokolade macht glücklich, das wurde in vielen Studien untersucht. Deshalb ist es nur logisch, dass Sie Ihre Stimmung mit der dunklen Köstlichkeit heben wollen. Außerdem gilt Schokolade als kleine Sünde und wir belohnen uns mit diesem Kick des Verbotenen selbst.
Schokolade: Schokolade macht glücklich, das wurde in vielen Studien untersucht. Deshalb ist es nur logisch, dass Sie Ihre Stimmung mit der dunklen Köstlichkeit heben wollen. Außerdem gilt Schokolade als kleine Sünde und wir belohnen uns mit diesem Kick des Verbotenen selbst. © Pexels/Pixabay
Kekse: Gerade bei Kindern ist es nicht unüblich, gute Leistungen mit einem Keks oder ähnlichem zu belohnen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass wir uns auch als Erwachsene gerne damit kulinarisch auf die Schulter klopfen.
Kekse: Gerade bei Kindern ist es nicht unüblich, gute Leistungen mit einem Keks oder ähnlichem zu belohnen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass wir uns auch als Erwachsene gerne damit kulinarisch auf die Schulter klopfen. © Pezibear/Pixabay
Pommes: Kleine, goldene Schatzkammern voll mit Fett und Kohlenhydraten – Das sind Pommes. Sie sind wie kleine Energiebomben und deshalb verlangt unser Körper nach ihnen, wenn wir überarbeitet, müde oder gestresst sind.
Pommes: Kleine, goldene Schatzkammern voll mit Fett und Kohlenhydraten – das sind Pommes. Sie sind wie kleine Energiebomben und deshalb verlangt unser Körper nach ihnen, wenn wir überarbeitet, müde oder gestresst sind. © Cairomoon/Pixabay
Eiswürfel: Für das unbändige Bedürfnis Eiswürfel zu kauen gibt es einen Namen: Pagophagie. Dabei können psychische Störungen zugrunde liegen, aber weit häufiger sind Betroffene einfach sehr gestresst und nutzen das Kauen von Eis als Ventil. Auch ein Eisenmangel könnte der Grund sein.
Eiswürfel: Für das unbändige Bedürfnis Eiswürfel zu kauen gibt es einen Namen: Pagophagie. Dabei können psychische Störungen zugrunde liegen, aber weit häufiger sind Betroffene einfach sehr gestresst und nutzen das Kauen von Eis als Ventil. Auch ein Eisenmangel könnte der Grund sein. © piviso/Pixabay
Eiscreme: Die Lust auf eine Kugel Eis kann ein Hinweis auf einen angegriffenen Magen oder Verdauungsprobleme sein. Der Nachtisch hilft gegen Sodbrennen und einen übersäuerten Magen.
Eiscreme: Die Lust auf eine Kugel Eis kann ein Hinweis auf einen angegriffenen Magen oder Verdauungsprobleme sein. Der leckere Nachtisch hilft gegen Sodbrennen und einen übersäuerten Magen. © silviarita/Pixabay
Pasta: Nudeln in jeglicher Form sind für viele der Seelentröster schlechthin. Nudeln sind Kohlenhydrat-Bomben und wenn es Ihnen danach gelüstet, könnten Sie einen Nährstoff- oder Kalorienmangel haben. Gerade im Winter, wenn der Körper mehr Energie braucht, um sich beispielsweise warm zu halten, ist die Lust auf Pasta groß.
Pasta: Nudeln in jeglicher Form sind für viele der Seelentröster schlechthin. Nudeln sind Kohlenhydrat-Bomben und wenn es Ihnen danach gelüstet, könnten Sie einen Nährstoff- oder Kalorienmangel haben. Gerade im Winter, wenn der Körper mehr Energie braucht, um sich beispielsweise warm zu halten, ist die Lust auf Pasta groß. © BuffetColosseum/Pixabay
Gewürzgurken: Der schnelle und würzige Snack ist natriumreich, geschmackvoll und Probiotika. Sie könnten dehydriert sein. Wenn Sie Natrium aufnehmen und dann Wasser trinken, nimmt Ihr Körper die Flüssigkeit schneller auf.
Gewürzgurken: Der schnelle und würzige Snack ist natriumreich, geschmackvoll und Probiotika. Sie könnten dehydriert sein. Wenn Sie Natrium aufnehmen und dann Wasser trinken, kann Ihr Körper die Flüssigkeit besser aufnehmen. © HolgersFotografie/Pixabay
Scharfes Essen: Sehr scharfe Speisen haben einen Kühlungseffekt auf unseren Körper. Beim Essen schwitzen wir und der Schweiß kühlt uns ab. Deshalb haben viele gerade bei heißem Wetter Lust auf scharfe Gerichte.
Scharfes Essen: Sehr scharfe Speisen haben einen Kühlungseffekt auf unseren Körper. Beim Essen schwitzen wir und der Schweiß kühlt uns ab. Deshalb haben viele gerade bei heißem Wetter Lust auf scharfe Gerichte. © Basecamp_Stock/Pixabay
Wein: Übermäßiger Alkoholkonsum kann natürlich süchtig machen, aber auch Menschen, die nur gelegentlich trinken, können sich nach einem Glas Wein sehnen. Die enthaltenen Antioxidantien sind gesund und die entspannende Wirkung von Wein wurde in Studien nachgewiesen. Aber nur, wenn Sie bei einem Glas bleiben. Schon zwei Gläser belasten Ihren Körper.
Wein: Übermäßiger Alkoholkonsum kann natürlich süchtig machen, aber auch Menschen, die nur gelegentlich trinken, können sich nach einem Glas Wein sehnen. Die enthaltenen Antioxidantien sind gesund und die entspannende Wirkung von Wein wurde in Studien nachgewiesen. Aber nur, wenn Sie bei einem Glas bleiben. Schon zwei Gläser belasten Ihren Körper. © Pexels/Pixabay

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.