Rezept

Genial: Brot backen ohne Ofen – Dieses Brot wird in die Pfanne gehauen

frisches Brot
+
Frisches Brot lässt sich nicht nur im Ofen backen.

In letzter Zeit sind viele auf den Geschmack gekommen, Brot einfach selbst zu backen anstatt es beim Bäcker zu kaufen. Für dieses Rezept brauchen Sie nicht mal einen Ofen!

Was gibt es Schöneres als frisch gebackenes Brot*? Brot lässt sich auf vielfältige Weise backen und mit einigen Tricks und Kniffen kann man sich viel Arbeit und Zeit ersparen, zum Beispiel mit diesen Rezepten:

Aber von einem Brot, für dessen Zubereitung Sie nicht mal einen Backofen benötigen, haben Sie vermutlich noch nicht gehört. Der Clou hierbei ist: Es wird einfach in der Pfanne gebacken. Sie werden kein Brot mehr kaufen wollen! So geht‘s.

Lesen Sie auch: Köstlicher Schlankmacher: Dieses Brot ist leicht gebacken und macht lange satt.

Ab in die Pfanne: Brot ohne Ofen backen – Diese Zutaten brauchen Sie

  • 400 g Mehl
  • 2 TL Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 200-220 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • Olivenöl

Auch interessant: Dieses Vollkornbrot gelingt sogar Backanfängern - und schmeckt genial.

So bereiten Sie das Brot in der Pfanne zu: Brot ohne Ofen

  1. Geben Sie das Mehl, den Zucker und die Hefe in eine Schüssel und vermischen Sie alles gut.
  2. Gießen Sie nach und nach Wasser dazu und verkneten Sie alles mit den Händen zu einem Teig.
  3. Geben Sie das Salz hinzu und kneten Sie den Teig zu einer Kugel.
  4. Gießen Sie etwas Öl über die Teigkugel und reiben Sie den Teig damit ein.
  5. Decken Sie die Schüssel mit einem Deckel oder Küchentuch ab und lassen Sie den Teig für 1,5 Stunden gehen.
  6. Geben Sie den Teig danach auf eine Arbeitsfläche, kneten Sie ihn gut durch und formen Sie ihn zu einer flachen Kugel.
  7. Pinseln Sie eine große Pfanne mit etwas Öl ein, legen Sie den Teig hinein, legen Sie den Deckel auf und lassen Sie den Teig noch einmal für 30 Minuten gehen.
  8. Erhitzen Sie eine zweite große Pfanne mit Deckel auf dem Herd und lassen Sie den Teig aus der anderen Pfanne hineingleiten. Drücken Sie den Teig vorsichtig in der Pfanne breit und legen Sie den Deckel auf.
  9. Backen Sie das Brot bei schwacher Hitze für 15 bis 20 Minuten, bis es unten schön gebräunt und knusprig ist.
  10. Fetten Sie einen großen Teller mit Öl ein, um das Brot zu wenden, oder verwenden Sie Backpapier: Stürzen Sie dazu das Brot auf den Teller und lassen es danach wieder in die Pfanne gleiten. Legen Sie wieder den Deckel auf die Pfanne und backen Sie das Brot auch von der zweiten Seite gold-braun, das dauert etwa 10 Minuten.
  11. Holen Sie das Brot heraus und lassen Sie es abkühlen.

Dieses Brot ist besonders fluffig und am Rand schön knusprig. Wenn Sie daraufklopfen, sollte es hohl klingen, dann ist es genau richtig. Lassen Sie sich diesen Genuss nicht entgehen! (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Weiterlesen: Rezept für das beste Low-Carb-Brot der Welt: Dieses Brot macht lange satt und geht schnell.

So geht Brot auf Europäisch

Sodabrot
Das geht zackig: Irlands Sodabrot kommt ohne Hefen und damit ohne Wartezeit aus. Foto: Lisa Nieschlag/Deutsche Welle/dpa-tmn © Lisa Nieschlag
Tigerbrot
Das niederländische Tigerbrot bekommt sein Aussehen durch eine gerissene Kruste, die wie ein Tigerfell aussieht. Foto: Lisa Nieschlag/Deutsche Welle/dpa-tmn © Lisa Nieschlag
Georg Matthes
Georg Matthes ist Europa-Korrespondent bei der Deutschen Welle und und hat ein Buch über die verschiedenen Brote Europas geschrieben. Foto: Deutsche Welle/dpa-tmn © Deutsche Welle
Zypriotisches Brot
Zyperns Fingerbrot backt man mit einem Gummiharz, das von Pistazienbäumen kommt. Man darf es nur sehr sparsam verwenden. Foto: Lisa Nieschlag/Deutsche Welle/dpa-tmn © Lisa Nieschlag
Ein Buch über das Brotbacken
Literatur: «Baking Bread - Die besten Brotrezepte aus 28 Ländern Europas», Georg Matthes, Becker Joest Volk Verlag, 208 Seiten, 22 Euro, ISBN 978-3-95453-176-9. Foto: Deutsche Welle/dpa-tmn © Deutsche Welle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.