Rezept

Blitzschneller Kartoffelsalat – einfach machen und genießen

Kartoffelsalat ist schnell gemacht und lecker - jedenfalls mit diesem Rezept.
+
Kartoffelsalat ist schnell gemacht und lecker - jedenfalls mit diesem Rezept.

Der Kartoffelsalat ist ein Klassiker, der immer geht - zum Abendbrot, fürs Geburtstagsessen, oder als Beilage zum Grillen. Hier ein besonders einfaches Rezept.

  • Kartoffeln sind sehr beliebt in Deutschland.
  • Die Knolle eignet sich als Beilage, als Hauptgericht und natürlich für Salate.
  • Dieses Kartoffelsalatrezept ist schnell gemacht und lecker.

Wann gab's in den letzten Jahren einen solch warmen April? Was Bauern und Gartenbesitzer aufgrund des fehlenden Regens schimpfen lässt, erfreut Grill-Fans. Klar, dass in diesem Fall auch der Start der Grillsaison ein paar Wochen nach vorne verschoben wurde.

Neben den Klassikern wie Würsten und Fleisch (so grillen Sie es besonders saftig)* braucht es aber auch immer ein paar Beilagen. Die Salatbar will nämlich nicht nackt dastehen! Und was macht sich neben Gurkensalat, Tomatensalat, grünem Salat oder Rote Bete Salat immer gut? Richtig, der vielleicht beliebteste Salat: der Kartoffelsalat. Hier kommt eine schnelle Variante...

Die Kartoffeln für den Kartoffelsalat

Hierbei macht es Sinn, auf überwiegend festkochende Exemplare zurückzugreifen. Der Grund: Weichkochende Kartoffeln ergeben beim kräftigen Durchmengen später schnell einen Kartoffelbrei. Darum gilt des Weiteren: auch die festkochenden Kartoffeln bitte nicht bis zur Pulverisierung kochen. Sondern nur so lange, bis eine Gabel ohne größeren Widerstand hineingleitet.

Weiterlesen: Mit diesem grandiosen Trick müssen Sie nie mehr Kartoffeln schälen

Schneller Kartoffelsalat: individuelle Anpassungen sind möglich und manchmal nötig…

Die Mengenangaben unterhalb beziehen sich auf den individuellen Geschmack der Autorin – dies sei mit einem Augenzwinkern gesagt. Denn meist beziehen sich die Angaben in Rezepten auf den Geschmack der Person, die dieses vorstellt oder umsetzt. Beim Kartoffelsalat kann jedoch schon eine kleine Mengenänderung von Essig und Öl zu anderem Geschmack und anderer Konsistenz führen. Dass der Salat nach vorliegendem Rezept zu matschig und feucht wird, ist ausgeschlossen. Ihr könnt also gerne nach Anleitung verfahren und bei Bedarf noch weitere Mengen an Öl und Essig zugeben.

Was ist das Besondere an diesem Kartoffelsalat?

Dass der Kartoffelsalat sehr schnell zubereitet ist. Dass er ohne die Kalorienbombe Mayonnaise auskommt. Und dass es ein Grundrezept ist, das ganz schnell weiter verfeinert werden kann.

Auch lecker: Dieser schnelle, köstliche Bohnensalat gelingt immer

Weitere Verfeinerungsoptionen gibt es für den Kartoffelsalat

Dieser Kartoffelsalat lässt sich super "pimpen" – wie man so schön sagt. Mit Radieschen und Gurken. In feine Scheiben geschnitten kommt so weiterer Geschmack und Farbe ins Spiel. Nur: Wenn der Kartoffelsalat mit jenen Zutaten über mehrere Stunden steht, wird er sehr "saftig". Denn Gurken und Radieschen geben Flüssigkeit ab – wenn sie einmal in den Salat eingearbeitet worden sind.

Rezept für schnellen Kartoffelsalat

Portionen: 4
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Kochzeit Kartoffeln: 30 Minuten

Diese Zutaten brauchen Sie für den schnellen Kartoffelsalat

  • 800 g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel*
  • 3 TL Salz (zum Abschmecken)
  • 2 TL frisch gemahlener Pfeffer (zum Abschmecken)
  • 1 EL Zucker
  • 5 EL Kräuteressig
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 10 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Bund frischer Schnittlauch

So bereiten Sie den schnellen Kartoffelsalat zu

  1. Die Kartoffeln kochen (So geht's besonders schnell)*, schälen und in Scheiben schneiden.
  2. Die Zwiebel fein hacken und über die Kartoffeln streuen.
  3. Nun zuerst das Salz, dann den Pfeffer, Zucker den Kräuteressig, den Senf, sowie Essig und Sonnenblumenöl darüber geben und alles gut vermengen und ein wenig durchstampfen.
  4. Den frisch geschnittenen Schnittlauch unterheben.

Das Rezept für den schnellen Kartoffelsalat im Video

Lesen Sie auch: So einfach und so lecker - dieser Wassermelone-Feta-Salat

Anja Auer

So vielseitig anwendbar sind Kartoffelschalen

Kartoffelschalen sollten Sie nicht gleich wegwerfen. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke, um zu erfahren, wieso.
Kartoffelschalen sollten Sie nicht gleich wegwerfen. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke, um zu erfahren, wieso. © pixabay
Aus Kartoffelschalen können Sie eine der beliebtesten Naschereien zaubern: Chips. Dazu legen Sie sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lassen etwas pflanzliches Öl darauf tröpfeln. Je nach Vorlieben können Sie die Schalen zusätzlich mit Paprika, Salz oder Chili würzen, bevor Sie für 10 Minuten bei 200 Grad im Ofen knusprig gebacken werden.
Aus Kartoffelschalen können Sie eine der beliebtesten Naschereien zaubern: Chips. Dazu legen Sie sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lassen etwas pflanzliches Öl darauf tröpfeln. Je nach Vorlieben können Sie die Schalen zusätzlich mit Paprika, Salz oder Chili würzen, bevor Sie für 10 Minuten bei 200 Grad im Ofen knusprig gebacken werden. © pixabay
Falls Ihr Frittierfett schon etwas streng riecht, geben Sie einfach ein paar saubere Kartoffelschalen hinzu. Nach einigen Minuten werden Sie merken, dass es sauberer wird – dann können Sie die Kartoffelreste wieder herausfischen.
Falls Ihr Frittierfett schon etwas streng riecht, geben Sie einfach ein paar saubere Kartoffelschalen hinzu. Nach einigen Minuten werden Sie merken, dass es sauberer wird – dann können Sie die Kartoffelreste wieder herausfischen. © pixabay
Getrocknete Kartoffelschalen lassen sich hervorragend als Anzündhilfe verwenden: Damit auch wirklich alle Feuchtigkeit aus ihnen entweicht, stellen Sie sie in einer Schale auf die Heizung. So richtig trocken sind sie, wenn sie schön knistern. Dann werden sie einfach in den Ofen zu den restlichen Holzscheiten gelegt.
Getrocknete Kartoffelschalen lassen sich hervorragend als Anzündhilfe verwenden: Damit auch wirklich alle Feuchtigkeit aus ihnen entweicht, stellen Sie sie in einer Schale auf die Heizung. So richtig trocken sind sie, wenn sie schön knistern. Dann werden sie einfach in den Ofen zu den restlichen Holzscheiten gelegt. © pixabay
Kartoffelschalen sind wahre Alleskönner: Selbst als Reinigungsmittel können Sie verwendet werden. Zum Beispiel indem Sie mit der feuchten Innenseite über beschmutztes Edelstahl oder helles Leder fahren. Auch Spiegel bekommen Sie mit dieser Methode sauber, wenn Sie danach mit einem trockenen Tuch nachwischen. Sie haben den Vorteil, dass die spiegelnde Oberfläche nach der Behandlung nicht mehr so schnell beschlägt.
Kartoffelschalen sind wahre Alleskönner: Selbst als Reinigungsmittel können Sie verwendet werden. Zum Beispiel indem Sie mit der feuchten Innenseite über beschmutztes Edelstahl oder helles Leder fahren. Auch Spiegel bekommen Sie mit dieser Methode sauber, wenn Sie danach mit einem trockenen Tuch nachwischen. Sie haben den Vorteil, dass die spiegelnde Oberfläche nach der Behandlung nicht mehr so schnell beschlägt. © pixabay
Wie bei leichten Verbrennungen haben die Innenseiten von Kartoffelschalen auch bei Insektenstichen ein kühlende Wirkung auf die juckenden Stellen. Zudem wirken sie entzündungshemmend.
Wie bei leichten Verbrennungen haben die Innenseiten von Kartoffelschalen auch bei Insektenstichen ein kühlende Wirkung auf die juckenden Stellen. Zudem wirken sie entzündungshemmend. © pixabay

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins "Die Frau am Grill". Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema "Grillen" der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill, sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.