Infektion vermeiden

Salmonellen in der Küche: So halten Sie die Bakterien fern

Zu sehen sind zwei Hände, die ein rohes Ei teilen (Symbolbild).
+
Rohe Eier können Salmonellen enthalten (Symbolbild).

Finden Salmonellen den Weg in die Küche, kann das mit großen gesundheitlichen Problemen enden. Mit ein paar Tricks lassen sich die Bakterien aber aus der Küche fernhalten.

Berlin – Salmonellen sind von vielen Menschen gefürchtet, denn bis heute zählen sie zu den wichtigsten und weit verbreitetsten Durchfallerregern in vielen Ländern weltweit. Die Bakterien übertragen sich in der Regel vom Tier auf den Menschen, weswegen sie auch zur Gruppe der sogenannten Zoonosen zählen. Um den Erregern in der Küche möglichst wenig Raum zu geben, müssen Gartenfans Salmonellen mit präventiven Maßnahmen bekämpfen.

Werden rohes Fleisch, Fisch und Eier nicht durchgehend gekühlt, haben es Salmonellen deutlich leichter, sich zu vermehren. Deswegen müssen Gartenfreunde unbedingt versuchen, beim Einkaufen die Kühlketten möglichst selten zu unterbrechen. Außerdem ist bei Fisch, Fleisch und Eiern ist das Haltbarkeitsdatum entscheidend. Dabei müssen Gartenfreunde zwischen Verbrauchsdatum und Mindesthaltbarkeitsdatum unterscheiden. Ist das Verbrauchsdatum überschritten, dann sollten die Lebensmittel in den Müll. Beim Mindesthaltbarkeitsdatum ist das nicht zwingend notwendig.
Wie Gärtnerinnen und Gärtner am besten mit ihren Küchenutensilien umgehen, um es Salmonellen möglichst schwer zu machen, verrät 24garten.de*.

*24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.