Kuchenrezept

Schimmelkuchen wird zur genialen Halloween-Idee: Er ist lecker und eklig zugleich

Mooskuchen ist ein Klassiker aus der DDR. Wegen seines ungewöhnlichen Aussehens eignet er sich aber auch perfekt als „Schimmelkuchen“ für Halloween.

Halloween ist nicht mehr weit. Haben Sie schon alle Snacks und Rezepte für die gruselige Party beisammen? Wenn nicht, haben wir hier eine grandiose Idee: Mooskuchen. Der Kuchenklassiker stammt aus DDR-Zeiten und sieht zugegeben etwas ungewöhnlich aus: Auf einem Schokoboden thront ein weißer Belag mit grünen Flecken. Erinnert an Schimmel? Schmeckt aber hervorragend! Und gerade wegen der Optik eignet sich der Mooskuchen hervorragend für das Halloween-Schlemmerbüfett. Gerade Leute, die Mooskuchen noch nicht kennen, werden etwas ängstlich fragen, ob das wirklich so sein soll und ob man den Kuchen essen kann. Skeptikern können Sie dann erklären: Das Grün entsteht durch die Reaktion zwischen der Chlorogensäure im aufgestreuten Kaffeepulver und dem Eiweiß im Belag. Der Kuchen ist also nicht verschimmelt, das soll so aussehen. Diesen leckeren, saftigen Mooskuchen haben Sie im Handumdrehen gebacken. Hier gibt‘s das Kuchen-Rezept.

Beispielbild – nicht das tatsächliche Rezeptbild.

Schimmelkuchen für Halloween: Rezept für Mooskuchen

Für das Mooskuchen-Rezept brauchen Sie eine Springform und folgende Zutaten:

Für den Teig:

  • 6 Eigelb
  • 200 g flüssige Butter
  • 200 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver oder Natron
  • 1 Becher saure Sahne
  • 50 g Kakaopulver

Für den Belag:

  • 190 g Kokosfett
  • 6 Eiweiß
  • 2 TL Puderzucker
  • 1 TL feines Kaffeepulver

Auch lecker: Passt in jede Jahreszeit: einfaches Rezept für saftigen Walnusskuchen.

Mooskuchen backen: perfektes Rezept für Halloween

  1. Heizen Sie den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze oder 160 °C Umluft vor.
  2. Für den Teig mischen Sie alle Zutaten in einer Schüssel. Fetten Sie die Springform mit Butter ein oder legen Sie die Form mit Backpapier aus.
  3. Verteilen Sie den Teig in der Springform und streichen Sie ihn glatt. Backen Sie den Schokoboden etwa 25 Minuten im Ofen. Danach abkühlen lassen.
  4. Für den Belag lassen Sie das Kokosfett bei geringer Hitze schmelzen und leicht abkühlen. Schlagen Sie das Eiweiß mit dem Puderzucker mithilfe des Handmixers auf. Dann rühren Sie das Kokosfett langsam unter.
  5. Verstreichen Sie die Creme auf dem gebackenen Schokoboden.
  6. Für den Schimmel-Effekt: Jetzt streuen Sie das Kaffeepulver mithilfe eine Siebs gleichmäßig dünn auf die Creme.
  7. Lassen Sie den Mooskuchen über Nacht in einem kühlen Raum (aber nicht im Kühlschrank!) stehen.

Am nächsten Morgen können Sie sehen, wie schön der „Schimmel“ sich auf dem Kuchen verteilt hat. Wenn Sie es besonders gruselig oder eklig dekoriert mögen, können Sie noch Gummiwürmer oder Maden aus Fondant auf den Kuchen setzen. Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen! (mad)

Rubriklistenbild: © instagram.com/kuchenstickel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.