Tolle Ideen

Das beste Radler für Radler: Die schönsten Biergärten zwischen Passau, Regensburg und Landshut

+
Das Klosterbräustüberl Mallersdorf ist nur eines von vielen lohnenswerten Zielen für Radler.

Am 18. Mai ist es endlich so weit: Biergartenfreunde dürfen in Bayern wieder unter Kastanien sitzen und eine kühle Maß Bier genießen. Aber wo ist es am schönsten?

  • Sie wollen mal wieder eine Radtour mit Biergartenbesuch genießen?
  • Mit dem Fahrrad können Sie wunderschöne Strecken abfahren und dabei besonders schöne Pause machen.
  • Diese Biergärten zwischen Passau, Regensburg und Landshut müssen Sie gesehen haben.

Nach all den beklemmenden Zeiten von Ausgangsbeschränkungen ist es jetzt höchste Zeit für eine Radltour "mit Einkehrschwung" durch die sattgrüne Frühjahrslandschaft - die Biergärten öffnen wieder. Das Bayerische Golf- und Thermenland bietet mit seinen rund 1.000 Kilometern umfassenden, gut beschilderten Routen eines der größten Radwegenetze in Deutschland. Bei einem Zwischenstopp in einem traditionell-bayerischen Gasthaus oder Biergarten genießen Frischluft-Freunde unter freiem Himmel die niederbayerische Gemütlichkeits- und Bierkultur mit Leib und Seele. Egal ob unter den Kastanien im Klostergarten, mit Blick auf die Donau oder am Fuße eines überdimensionalen Bier-Kunst-Turms – hier schmeckt die Radler-Maß Radlern besonders gut:

1. Himmlischer Biergenuss von Schwester Doris in Mallersdorf

Von Nonnenhand gebraut: Im Klosterbräustüberl Mallersdorf am Labertalradweg erfrischen sich Radfahrer mit einer kühlen Maß Mallersdorfer Klosterbier. Das Bier* wird von Schwester Doris gebraut, der weltweit einzigen klösterlichen Braumeisterin. Immer montags macht sich die quirlige Franziskanerschwester ans Werk, um in Ordensgewand und hochgekrempelten Ärmeln das helle Vollbier in der Klosterbrauerei herzustellen. Aber nicht nur die Braumeisterin in Mallersdorf ist einzigartig – auch das Bier selbst hebt sich von standardisierten Industriebieren ab. Weder hocherhitzt noch pasteurisiert bleiben Hefe, Mineralstoffe und Hopfenvitamine im Mallersdorfer Klosterbier naturrein erhalten und verleihen ihm seinen einzigartigen Geschmack.

Weiterlesen: So einfach machen Sie Schweineschmalz mit Grieben selbst

2. Malerei und Bierbraukunst im Hundertwasser-Turm in Abensberg

Auf der sechsten Etappe der Niederbayerntour - auf dem Weg von Kloster Rohr zum weltberühmten Kloster Weltenburg – ist ein "Auftank-Stopp" in der Brauerei Kuchlbauer in Abensberg lohnenswert. Die Brauerei und ihr schattiger Biergarten, in dem die von Einheimischen hochgeschätzte Kuchlbauer Weisse ausgeschenkt wird, sind als Radlereinkehr beliebt. Wer seine Fahrradtour noch mit etwas Kunst-Know-how krönen möchte, schaut sich noch den 35 Meter hohen, farbenfrohen Kuchlbauer-Turm mit goldener Kuppel an, der nach den Bauplänen des Künstlers Friedensreich Hundertwasser erbaut wurde.

3. Alles Bio im Brauda Büchl in Ering

Ab sofort lädt auch das Wirtshaus Brauda Büchl in Ering wieder Bierliebhaber in seinen idyllischen Biergarten mitten in der Natur ein. Der Outdoor-Bereich bietet Platz für rund 150 Gäste – davon sind etwa 50 Sitzplätze überdacht und erlauben so auch bei möglichem Regenwetter einen fröhlichen Biergartenbesuch. Highlight des bayerischen Gasthauses in modernem Brauhausstil ist die große Vielfalt an Bieren: Von den klassischen Standard-Sorten wie Weissbier, Pils oder Lagerbier reicht die Auswahl im Brauda über ausgewählte Craft-Biere bis hin zu selbstgebrautem Bio-Bier, Bier-Cocktails, Bierbränden sowie einem hausgemachten Bierlikör. Kulinarisch lassen sich hungrige Radler mit Köstlichkeiten aus regionalen Produkten oftmals in Bio-Qualität verwöhnen. Das Brauda Büchl stellt also die perfekte Gaststätte für alle Innradweg-Radler dar.

Auch interessant: Warm und knusprig - So backen Sie Brezen wie vom Bäcker

4. Rustikal Bayerisch im Biergarten "Seinerzeit" in Bad Füssing

Der ruhig gelegene Biergarten Seinerzeit in Bad Füssing gilt als die optimale Raststätte für fahrradbegeisterte Familien im Rottal. Für viele Einheimische ist der Biergarten der schönste Ort in der Umgebung, um hier in uriger Atmosphäre ein kühles Radler zu genießen. Die traditionelle bayerische Gastfreundschaft erfahren Besucher bei einer Brotzeit mit frisch gebackenem Bauernbrot aus dem rustikalen Holzbackofen. Vor allem bei Kindern beliebt ist der angrenzende Abenteuerspielplatz in dem Spielen und Toben jetzt auch wieder in vollem Umfang möglich ist.

5. Verschnaufpause an der rauschenden Donau im Biergarten Mühlhamer Keller

Der Biergarten direkt an der Donau in Mühlham bei Osterhofen, ist wohl eine der besten Einkehrmöglichkeiten bei einem Ausflug auf dem Donauradweg. Egal ob als Zwischenstopp oder als Feierabend-Lokal – der Mühlhamer Keller liegt erhöht am Donauufer. Mit Blick auf die frei fließende Donau und die Natur der Mühlhamer Flussschleife genießen Besucher im Schatten alter Kastanienbäumefrisch gezapftes Bier vom Fass und bayerische Schmankerl. Egal ob zünftige warme Speisen wie Brathendl und Schweinshaxe oder eine deftige Brotzeit mit Brezn*, Obazda* und Wurstsalat – nach einer beschwingten Radtour lässt sich hier der Tag gebührend ausklingen.

Mehr Infos zum Bayerischen Golf- und Thermenland

Lesen Sie auch: Brauhausgulasch – So gelingt Ihnen der deftige Wirtshausklassiker zu Hause

Vor dem Essen waschen? Bei diesen Lebensmitteln auf keinen Fall!

Auf rohem Hähnchenfleisch findet sich häufig das Bakterium Campylobacter, das im schlimmsten Fall zu Durchfall, Fieber und Übelkeit führen kann.
Auf rohem Hähnchenfleisch findet sich häufig das Bakterium Campylobacter, das im schlimmsten Fall zu Durchfall, Fieber und Übelkeit führen kann. © Andreas Geber / picture alliance / dpa
Auch auf rohem Fisch findet es sich. Wird das Fleisch gewaschen kann sich das Bakterium durch das Spritzwasser in der ganzen Küche verteilen.
Auch auf rohem Fisch findet es sich. Wird das Fleisch gewaschen kann sich das Bakterium durch das Spritzwasser in der ganzen Küche verteilen. © Holger Hollemann / picture alliance /dpa
Auch rotes Fleisch ist betroffen. Keime werden beim Braten ausreichend abgetötet. Sie können sich das Waschen also beruhigt sparen.
Auch rotes Fleisch ist betroffen. Keime werden beim Braten ausreichend abgetötet. Sie können sich das Waschen also beruhigt sparen. © Oliver Berg / picture alliance / dpa
Aus Angst vor Salmonellen oder auch nur, um Schmutz zu entfernen, waschen manche rohe Eier nach dem Einkauf ab. Das kann die natürliche Schutzschicht beschädigt, Keime dringen leichter in das Innere des Eis ein.
Aus Angst vor Salmonellen oder auch nur, um Schmutz zu entfernen, waschen manche rohe Eier nach dem Einkauf ab. Das kann die natürliche Schutzschicht beschädigt, Keime dringen leichter in das Innere des Eis ein. © Victoria Bonn-Meuser / picture alliance  /dpa
Wenn auf abgepacktem Salat, Gemüse oder Obst vermerkt ist, dass es gewaschen ist, dann können Sie sich das erneute Abwaschen mit kostbarem Wasser sparen.
Wenn auf abgepacktem Salat, Gemüse oder Obst vermerkt ist, dass es gewaschen ist, dann können Sie sich das erneute Abwaschen mit kostbarem Wasser sparen. Für lose Ware gilt das natürlich nicht. © Christian Charisius / picture alliance / dpa
Reis soll vor dem Garen gespült werden, aber bei Pasta kommt niemand auf die Idee. Dafür schrecken viele die Nudeln nach dem Kochen ab. Das verwässert jedoch den Geschmack und spült die wertvolle Stärke ab.
Reis soll vor dem Garen gespült werden, aber bei Pasta kommt niemand auf die Idee. Dafür schrecken viele die Nudeln nach dem Kochen ab. Das verwässert jedoch den Geschmack und spült die wertvolle Stärke ab. © Matthias Hiekel / picture alliance / düa
Das Pilze beim Waschen Wasser ziehen ist ein Küchenmärchen, aber dennoch ist es nicht nötig, Pilze abzuwaschen, wenn Sie sie garen wollen. Dann reicht es, sie abzubürsten. Sollen Sie roh in den Salat geschnitten werden, ist ein Bad aber nicht verkehrt.
Das Pilze beim Waschen Wasser ziehen ist ein Küchenmärchen, aber dennoch ist es nicht nötig, Pilze abzuwaschen, wenn Sie sie garen wollen. Dann reicht es, sie abzubürsten. Sollen Sie roh in den Salat geschnitten werden, ist ein Bad aber nicht verkehrt. © Inga Kjer / picture all iance / dpa

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.