Ideal fürs Home-Office

Gesunde Snacks: So stillen Sie den kleinen Hunger zwischendurch ohne Schokolade und Kekse

Statt Kekse, Schokolade und Chips zwischendurch zu snacken, suchen Sie gesunde Alternativen? Hier gibt es Snack-Ideen für den kleinen Hunger.

Kennen Sie das: Sie haben erst vor kurzem mit der Arbeit angefangen und bis zur Mittagspause* ist es noch viel zu lange hin? Oder das Mittagessen ist eher spartanisch ausgefallen und jetzt wollen Sie sich mit Snacks über das Nachmittagstief hinwegretten? Jetzt zu Keksen, Schokoriegeln oder Chips zu greifen, wäre eine bequeme Variante: Aktuell arbeiten viele Menschen im Home-Office, die Snack-Schublade ist nicht weit entfernt und Kollegen können einem keine kritischen Blicke zuwerfen.

Dennoch sind ungesunde Snacks keine gute Wahl. Derzeit haben Sie vermutlich weniger Bewegung und Ausgleich zu einer kalorienreichen Ernährung – zu viel Fett oder Zucker werden sich früher oder später bemerkbar machen. Greifen Sie lieber zu gesunden Snack-Alternativen!

Gesunde Snacks: Obst und Gemüse in handlichen Portionen

Bei Obst und Gemüse können Sie getrost zugreifen. Sie enthalten wenige Kalorien, dafür Vitamine und andere Nährstoffe. Kaufen Sie beim wöchentlichen Einkauf immer ein paar Äpfel, Birnen, Weintrauben, Möhren, Gurken oder Bananen extra zum Snacken ein. Wenn Ihnen im Arbeitsalltag die Zeit zum Schnippeln fehlt, bereiten Sie den gesunden Snack schon am Morgen vor: Karotten machen sich gut in Stiftform, Äpfel schmecken in Spalten geschnitten fast noch besser als im Ganzen.

Verstauen Sie das vorbereitete Obst oder Gemüse in kleinen Dosen oder Gläsern und lagern Sie sie griffbereit im Kühlschrank. Dann haben Sie auch am Nachmittag keine Ausrede, stattdessen an die Keks-Schublade zu gehen. Bei Gemüse-Sticks können Sie auch gut einen Kräuterquark oder Hummus zum Dippen verwenden.

Lesen Sie auch: Starten Sie besser in den Tag – 5 Tipps für ein gesundes Frühstück.

Gesunde Snacks für Naschkatzen: So machen Sie Energy Balls selbst

Obst und Gemüse treffen einfach nicht Ihren Geschmack? Kein Problem, es gibt noch andere Ideen für Snacks, um den Heißhunger zu stillen. Wie wäre es mit selbstgemachten Energy Balls? Das sind kleine, mundgerechte Kugeln, die Sie schnell und einfach aus gesunden Zutaten machen können, zum Beispiel Datteln, Mandeln, Cashewkerne oder Kokosraspel. Es gibt unzählige Rezepte, probieren Sie einfach aus, was Ihnen am besten schmeckt.

Sie brauchen für die Zubereitung am besten einen leistungsstarken Mixer, aber auch im Thermomix lassen sich die Energiebällchen gut selber machen. Energy Balls kann man prima vorbereiten und halten sich meistens für etwa fünf Tage. So haben Sie einen leckeren Vorrat an Süßigkeiten-Alternativen. Hier ein schnelles Rezept für Dattel-Nuss-Energy-Balls:

  • Mahlen Sie 120 g gemischte Nüsse (etwa Haselnüsse, Cashewkerne oder Paranüsse) klein.
  • Geben Sie 100 g entsteinte Datteln, 30 g Mandelmus, 20 g fein gemahlene Mandeln und 20 g feine Haferflocken dazu und mixen Sie alles miteinander, bis eine krümelige Masse entsteht.
  • Formen Sie daraus kleine Bällchen.
  • Nach Belieben können Sie die Kugeln noch in Kakaopulver oder Kokosflocken wälzen.

Auch Müsliriegel können Sie in gesunder Variante selber machen, da gekaufte Riegel oft zu viel Zucker enthalten. Hier finden Sie ein gesundes Müsliriegel-Rezept zum Nachmachen.

Und wenn Sie absolut keine Zeit zum Selbermachen haben, sondern etwas Fertiges zum Snacken kaufen wollen, noch ein Tipp: Greifen Sie zu ungesalzenen Reiswaffeln. Die können Sie auch gerne mit etwas Hüttenkäse bestreichen.

Auch interessant: Knusprig geröstete Kichererbsen: Der Snack ohne schlechtes Gewissen.

Herzhafter Snack für zwischendurch – aber gesund dank Avocado

Wenn Ihnen beim kleinen Hunger zwischendurch doch eher nach etwas Herzhaftem ist, ist das Superfood Avocado vielleicht das Richtige. Avocados liefern Ihnen gesunde Fette, Vitamine und Biotin.

Ein leckerer Snack für zwischendurch ist Avocado-Creme, die ganz einfach und schnell zubereitet ist:

  • Zerdrücken Sie eine halbe Avocado mit einer Gabel.
  • Vermischen Sie die Avocado mit 2 EL Frischkäse und 2 TL Zitronensaft.
  • Jetzt noch mit etwas Salz würzen.

Ab jetzt gibt es keine Ausreden mehr. Natürlich dürfen Sie sich ab und zu auch mal Kekse, Kuchen und Schokolade gönnen. Aber auch bei Snacks für zwischendurch kann man auf gesunde Alternativen zurückgreifen und vieles schnell zuhause selber machen. (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Weiterlesen: Pommes frites enthalten mehr Vitamin C als gekochte Kartoffeln – Doch es gibt einen Haken.

Was tun bei Heißhunger auf Chips und Schokolade?

Heißhunger hat meist fett- und kohlenhydratreiche Nahrung im Blick - das kommt aus Zeiten, als der Körper für Hungerzeiten vorbeugen musste. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Heißhunger hat meist fett- und kohlenhydratreiche Nahrung im Blick - das kommt aus Zeiten, als der Körper für Hungerzeiten vorbeugen musste. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © Christin Klose
Adrian Meule ist Ernährungspsychologe an der LMU München und der Schön Klinik Roseneck Prien. Foto: Adrian Meule/dpa-tmn
Adrian Meule ist Ernährungspsychologe an der LMU München und der Schön Klinik Roseneck Prien. Foto: Adrian Meule/dpa-tmn © Adrian Meule
Maike Ehrlichmann ist Ernährungswissenschaftlerin und zertifizierte Ernährungsberaterin in Hamburg. Foto: Magdalena Rodziewicz/dpa-tmn
Maike Ehrlichmann ist Ernährungswissenschaftlerin und zertifizierte Ernährungsberaterin in Hamburg. Foto: Magdalena Rodziewicz/dpa-tmn © Magdalena Rodziewicz
Antje Gahl ist Pressesprecherin der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Foto: DGE Bonn/dpa-tmn
Antje Gahl ist Pressesprecherin der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Foto: DGE Bonn/dpa-tmn © DGE Bonn
Bei Heißhunger-Attacken kann man bewusst auf gesunde Snacks umschwenken. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Bei Heißhunger-Attacken kann man bewusst auf gesunde Snacks umschwenken. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © Christin Klose

Rubriklistenbild: © dpa/Gero Breloer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.