Lecker und grün

Spinat und seine Alternativen: So sehen Baumspinat, Wasserspinat und Co. aus

Zu sehen sind Spinatblätter auf einer Papiertüre, die auf einem Holztisch liegt, daneben eine Schere (Symbolbild).
+
Spinat ist gesund und kann lecker zubereitet werden (Symbolbild).

Spinat ist gesund, aber nicht bei jedem beliebt. Dabei hat das Gemüse einiges zu bieten und es gibt zahlreiche leckere Spinat-Alternativen.

Luzern – Bei Spinat denken vielen wahrscheinlich erst mal an Cartoon-Figuren aus der Kindheit. Schließlich soll Spinat stark machen. Tut er auch, gewissermaßen, denn in Spinat stecken viele gesunde Inhaltsstoffe und er fördert den Muskelaufbau. Wer dennoch kein Spinat-Fan ist, kann sich auch nach Alternativen umsehen. Mit Wasserspinat, Baumspinat und Co. gibt es da eine ganze Menge.

Spinat ist kalorienarm, enthält Eisen (wenn auch nicht so viel wie immer behauptet), hat viele B-Vitamine, Vitamin C und einen hohen Gehalt an Beta-Carotin. Ideal ist auch, dass Spinat fast ganzjährig geerntet werden kann, wenn die Bedingungen stimmen und bei der Zubereitung gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Nun kann es vorkommen, dass Menschen Spinat trotz seiner gesunden Inhaltsstoffe nicht besonders mögen oder aber auch mal Alternativen ausprobieren möchten. Dafür bieten sich Dinge wie Wasserspinat und Baumspinat an, aber auch zahlreiche bekannte Gartenpflanzen.
Welche bekannten Pflanzen ein guter Spinat-Ersatz sind, weiß 24garten.de*.
*24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.