Abendvorlesung für Jedermann: Schmerzfreies Krankenhaus

Im Rahmen der monatlichen Abendvorlesung für Jedermann spricht Dr. Dirk Schmolke, Chefarzt der Abteilung Anästhesie und Schmerztherapie des Klinikum Werra-Meißner Witzenhausen am Mittwoch, 29. Juni 2011 um 19.00 Uhr über das schmerzfreie Krankenhaus und stellt Methoden zur Schmerztherapie vor.

Seit 2003 gibt es in der Bundesrepublik eine Initiative „Schmerzfreies Krankenhaus", deren Ziel eine Optimierung der Schmerztherapie in Krankenhäusern ist. Auch wenn der Name der Initiative mehr verspricht als in jedem Krankenhaus gehalten werden kann, so ist doch das schmerzfreie Erwachen aus der Narkose in vielen Fällen möglich und eine adäquate Schmerztherapie die Regel.

Häufig kann sogar weitgehende Schmerzfreiheit erzielt werden. Dafür ist es wichtig, dass der Patient im Voraus über die Möglichkeiten der Anästhesie und Schmerztherapie aufgeklärt wird und unter Berücksichtigung von Vorerkrankungen und geplanter Operation das bestmögliche Verfahren ausgewählt wird.

Die Abendvorlesung findet im Personalspeiseraum der Klinik statt und endet gegen 20.30 Uhr. (bh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.