Alnatura ruft alle Chargen Sesammus zurück

Alnatura ruft diese Gläser zurück. Foto: lebensmittelwarnung.de

Bickenbach (dpa) - Der Rückruf von Alnature Sesammus wird ausgeweitet. Das Bio-Unternehmen nimmt nun alle Chargen des Produkts aus dem Verkauf. Grund: In einem Glas wurden Salmonellen nachgewiesen.

Wegen des Verdachts auf Salmonellen ruft das Bio-Handelsunternehmen Alnatura nun alle Chargen seines Sesammus' (Tahin) zurück. Nachdem die Erreger in einem Glas nachgewiesen worden waren, hatte das Unternehmen am vergangenen Donnerstag (22. Januar) zunächst die Gläser mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 9. Mai 2016 vorsorglich aus dem Verkauf genommen und zurückgerufen. Nach weiteren Untersuchungen könne aber nicht sicher ausgeschlossen werden, dass auch andere Chargen betroffen seien, teilte das Unternehmen am Dienstag (27. Januar) im südhessischen Bickenbach mit. Daher würden vorsorglich alle Chargen zurückgerufen, unabhängig vom Mindesthaltbarkeitsdatum.

Kunden, die noch ein Glas zu Hause haben, sollten es zurückbringen. Es gebe Ersatz oder Geld zurück. Sesammus wird in der Regel zum Verfeinern von Dips und Soßen verwendet, aber auch als Brotaufstrich genutzt. Salmonellen können Magen-Darm-Erkrankungen auslösen.

Ende vergangenen Jahres hatte Alnatura Getreidebrei für Säuglinge und Kleinkinder zurückgerufen, da er Spuren des Pflanzeninhaltsstoffs Tropanalkaloid enthalten könne.

Rückruf vom 22. Januar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.