Alter Mythos: Übergewicht durch schwere Knochen?

+
Übergewicht hat mit "schweren Knochen" nichts zu tun, versichern Mediziner.

Wer sein Übergewicht auf "schwere Knochen" schiebt, macht sich etwas vor. Darauf weisen Mediziner hin und zerstören damit einen gepflegten Mythos.

"Ich bin nicht zu dick, ich habe bloß schwere Knochen." Schwere Knochen als Grund für Übergewicht - kann das sein? Nein, sagt Prof. Jürgen Ordemann vom Zentrum für Adipositas und Metabolische Chirurgie an der Charité Universitätsmedizin Berlin.

Knochen sind nicht verantwortlich für Übergewicht. Bei Frauen machen die Knochen etwa 10 Prozent des Körpergewichts aus, bei Männern ungefähr 15. "Die Knochenmasse kann bei einem Menschen je nach Lebensstil und Ernährung um die 10 Prozent schwanken.

"Das ist in Bezug auf Übergewicht unerheblich", sagt Ordemann. Die Knochendichte und somit auch deren Gewicht steigt durch gesunde, kalziumreiche Ernährung und Sport. "Auch das spricht gegen Übergewicht durch schwere Knochen."

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.