Alzheimer dominiert

BREMEN. Zu den Demenzformen zählen degenerative Demenzen (z. B. Alzheimer-Demenz), vaskuläre Demenzen (z.B. Multiinfarkt-Demenz), nutritiv-toxisch oder metabolisch verursachte Demenzen (z.B. Alkoholdemenz), entzündlich bedingte oder übertragbare Erkrankungen, die zur Demenz führen können (z.B. AIDS-Demenz), und durch Schädel-Hirn-Trauma bedingte Demenzen.

In westlichen Industrieländern sind zwei Drittel der Demenzformen der Alzheimerschen Krankheit zuzuordnen, 15 bis 20 Prozent sind durch Durchblutungsstörungen des Gehirns bedingt und werden als vaskuläre Demenzen bezeichnet. Der Rest ist durch Mischformen vom degenerativ-vaskulären Typ oder durch andere Krankheitsbilder bedingt.

E-MAIL norbert.wrobel@klinikum-bremen-nord.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.