Anlaufbeschwerden am Morgen – In zwei Übungen das Aufstehen vorbereiten (4)

+
Übung 2

Das Gefühl kennen viele: Morgens, nach dem Aufstehen, tut einem alles weh und die Muskulatur fühlt sich steif an. Das Problem zieht sich durch alle Altersklassen. Die Gründe dafür können eine falsche Matratze oder auch Verspannungen durch Alltagsstress sein.

Gemeinsam mit den Physiotherapeuten Kathrin Tepel und Markus Endert von Physio Fit Kassel haben wir in dem vierten Teil unserer Serie „Haltung bewahren“ einige Übungen für Sie zusammengestellt, die Ihnen das schmerzfreie Aufstehen erleichtern.

Lesen Sie auch:

Schwer Heben und Tragen – 8 Tipps: So machen Sie es richtig (3)

Für alle, die viel sitzen – Drei Übungen und ein paar Tipps zur Entlastung (2)

Haltung bewahren: Den Arbeitsplatz richtig einrichten (1)

Erholsamer Schlaf ist eine Voraussetzung für die regelmäßige Regeneration des gesamten Organismus, also auch der Bandscheiben und der Rumpfmuskulatur. Schlafstörungen sind häufig mit Rückenschmerzen verbunden: Wer schlecht schläft, neigt zu Verspannungen, und wer Schmerzen hat, findet nur schwer zur Ruhe.

Rund ein Drittel unseres Lebens verbringen wir im Bett. Während des Schlafs verändern wir unsere Haltung etwa 30- bis 60-mal. Diese Lageveränderungen sind wichtig, weil der Körper sonst auch im Schlaf zu einseitig belastet würde. Die Bandscheiben erholen sich im Liegen von der Tagesbelastung und nehmen verstärkt Flüssigkeit auf. Neben einem guten Kissen und der richtigen Matratze hilft es auch, so die Experten von Physio Fit Kassel, noch vor dem Aufstehen im Bett Übungen zur Entlastung des Rückens und der Bandscheiben zu machen.

Übung 1

Übung 1

Legen Sie sich auf den Rücken flach ins Bett. Spreizen Sie die Arme in Schulterhöhe seitlich vom Körper ab, die Beine sind angewinkelt und aufgestellt. Die Knie liegen aufeinander. Bewegen Sie nun die Beine langsam nach rechts, bleiben Sie kurz in dieser Position und bewegen Sie die Beine dann über die Mitte zur anderen Seite - nach links. Die Schultern bleiben in Berührung mit der Matratze, der Oberkörper bleibt gerade. Wiederholen Sie die Übung zehn bis fünfzehn Mal pro Seite, um Ihre Lendenwirbelsäule zu mobilisieren.

Übung 2

Übung 2

Um das Wasser aus den Bandscheiben zu pumpen, ist die Dehnung des Bauchs wichtig. Für diese Übung legen Sie sich in Ihrem Bett auf den Bauch und drücken den Oberkörper mit gestreckten Armen nach oben. Halten Sie diese Position einige Sekunden und lassen Sie Ihren Oberkörper dann langsam wieder ab. Wiederholen Sie diese Übung 20-mal.

Von Gwendolyn Persch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.