Auch Hobby-Sportler sollten auf Ernährung achten

+

Ob Laufen, Walken, Klettern oder Ballsport - welche Sportart in der Freizeit auch ausgeübt wird, eine ausgewogene und vollwertige Ernährung verbessert Koordination, Ausdauer und Kraft.

"Ausgewogen und vollwertig heißt: täglich Obst und Gemüse essen, Vollkornprodukte wie Müsli, Brot und Nudeln sowie magere Milchprodukte", empfiehlt Ernährungsberaterin Dorothea Jansen. Zudem gehöre noch ein- bis zweimal pro Woche Fisch auf den Tisch.

"Wer regelmäßig und intensiv trainiert, braucht etwas mehr Kohlenhydrate und Eiweiß - und zwar im Kraft- und im Ausdauersport", sagt Jansen. Kohlenhydrate seien der ideale Fitmacher, denn sie würden in den Muskeln als sogenanntes Glykogen gespeichert, welches bei körperlicher Anstrengung gebraucht werde. Hobby-Sportler sollten etwa zwei Stunden vor dem Training eine Kleinigkeit essen - eine Banane mit Joghurt, ein Vollkornbrot mit Quark oder fettarmem Käse. Nach dem Training könnten die Speicher dann mit einer Kombination aus Kohlenhydraten und Eiweiß wieder gefüllt werden.

Als Getränk eignen sich Saftschorlen und Wasser. "Als Orientierung gilt, dass pro Minute Training etwa zehn Milliliter getrunken werden sollten", sagt Jansen. Ob die Flüssigkeitsbilanz stimme, werde am Urin sichtbar: "Ist er sehr dunkel, trinkt man wahrscheinlich zu wenig. Hellgelber Urin deutet auf eine gute Versorgung mit Flüssigkeit hin." (dapd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.