Rezeptidee

Aus Spargelschalen einen Fond kochen

+
Schälen muss sein: Wegschmeißen muss man die Spargelreste aber nicht, sondern kann sie auskochen. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Die Spargelzeit hat begonnen. Wer das voll auskosten möchte, bringt nicht nur die zarten Stangen auf den Teller. Auch die Schalen können noch einem Spargelgericht dienen.

Bonn (dpa/tmn) - Von Spargel bleiben jede Menge Schalen übrig. Statt sie wegzuwerfen, kann man sie zu Spargelwasser auskochen.

Dazu gibt man die Schalen mit etwa einem halben Liter Wasser, einem Teelöffel Salz, einem halben Teelöffel Zucker und etwas Butter 20 Minuten in einen Kopf und lässt sie kochen. Anschließend gießt man die Schalen ab und fängt den Sud auf. Diese Brühe kann man über den Tag verteilt kalt trinken oder sie als Fond für Spargelsuppen nutzen, raten die Verbände deutscher Spargelbauern.

Spargel enthält unter anderem Vitamin C, Eisen, Jod, Kaliumsalze und Asparaginsäure. Sie helfen dem Körper zum Beispiel dabei, eingelagertes Wasser loszuwerden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.