Austernpilze helfen gegen erhöhte Blutfettwerte

+
Durch die enthaltenen Statine haben Austernpilze eine besondere Wirkung: sie senken den Cholesterinspiegel. Foto: Holger Hollemann

Um der Gesundheit etwas Gutes zu tun, greifen viele zu vitaminreichen Obst- und Gemüsesorten. Dabei können Lebensmittel auch noch andere gesundheitsfördernde Bestandteile haben. Austernpilze enthalten etwa einen natürlichen Cholesterinsenker.

Bonn - Wer einen erhöhten Cholesterinspiegel hat, sollte öfter Austernpilzen verzehren. Denn diese Pilzsorte enthält natürliche Statine. Normalerweise wird dieser Arzneistoff verschrieben, um den Cholesterinspiegel zu senken.

Der Bund deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer verweist auf eine Studie der Leibniz-Universität Hannover, bei der Personen mit erhöhten Cholesterinwerten Austernpilz- beziehungsweise Tomatensuppe aßen. In der ersten Gruppe sank die Menge des schädlichen LDL-Cholesterins, in der anderen änderte sich nichts. Das Gute an den Pilzstatinen: Sie beeinflussen Blutfettwerte im Normbereich nicht.

Pilze kurbeln darüber hinaus die Tätigkeit von Leber und Galle an. Dadurch scheidet der Körper mehr Cholesterin aus, so dass der Cholesterinspiegel im Blut sinkt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.