15 barrierefreie Wohnungen für Senioren

Angesichts des demografischen Wandels haben seniorengerechte, barrierefreie Wohnungen Zukunft. In Bad Emstal wurde in der Beethovenstraße in Sand mit dem Bau einer Anlage begonnen, die 15 Wohnungen auf drei Etagen umfasst.

Der Verkauf der modernen Wohnungen, so sagt die Firma Grubau Massivbau GmbH, laufe auf Hochtouren: Acht Wohnungen seien bereits weg.

Das Haus in Sand wird mit Fahrstuhl und elektrisch öffnenden Flurtüren ausgestattet sein, selbstverständlich sind die Wohnungen barrierefrei. Zwischen 57 und 77 Quadratmeter groß, verfügen diese unter anderem über bodengleiche Duschen, elektrisch steuerbare Rollläden und anderen Komfort. Als Beitrag zum Klimaschutz und für mehr Eigenständigkeit haben die Planer um Reinhold Bauch für die Anlage den Einsatz eines Mini-Blockheizkraftwerkes vorgesehen. Es läuft mit Gas und kann einen großen Teil des Strombedarfes der Seniorenwohnanlage selbst erzeugen, während die Abwärme das Haus heizen soll. (pcj/nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.