Kontrolle kann Leben retten

Großer Andrang beim diesjährigen Bauchaorta-Screening-Tag in den Agaplesion Diakonie Kliniken Kassel

Auch in diesem Jahr waren die freien Termine schnell vergeben, als Prof. Thomas Bürger, Chefarzt der Gefäßchirurgischen Abteilung der DKK, zum Bauchaorta-Screening-Tag einlud.

Der Gefäßspezialist beteiligte sich, wie in den Jahren zuvor, an der kostenlosen Ultraschall-Reihenuntersuchung, die von der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin ab dem 65. Lebensjahr als Regelleistung gefordert wird. Denn krankhafte Gefäßaussackungen der Bauchaorta, die beim Platzen zur akuten Lebensgefahr führen, werden meist nur zufällig entdeckt.

Die 78 Patienten warteten geduldig, um sich der schmerzlosen Kurzuntersuchung zum Ausschluss eines Bauchaortenaneurysmas zu unterziehen. Und es hat sich wieder gelohnt: Bei fünf Personen wurden Unregelmäßigkeiten festgestellt und weitere Untersuchungen dringend empfohlen. Durch die Früherkennung konnte so eventuell eine lebensbedrohliche Situation abgewendet werden. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.