Operation erforderlich

Bauchwandbrüche verursachen nicht unbedingt Beschwerden

+
Wer ein Ziehen oder Druckgefühl im Bauch verspürt, hat möglicherweise einen Bauchwandbruch. Auch eine Vorwölbung kann ein Indiz dafür sein. Foto: Patrick Pleul

Wer schwache Bauchmuskeln hat, ist gefährdet, einen Bauchwandbruch zu erleiden. Dieser wird jedoch meist nur durch Ertasten erkannt. Vielen Betroffenen wird eine Operation empfohlen.

Köln (dpa/tmn) - Wenn man am Bauch eine Vorwölbung ertastet oder sieht, kann das ein Anzeichen für eine Hernie sein. Der sogenannte Bauchwandbruch kann an unterschiedlichen Stellen wie der Leiste oder am Oberbauch entstehen und verursacht nicht unbedingt Beschwerden.

Möglich sind aber Schmerzen, Brennen, Druckgefühle oder ein Ziehen. Das erläutert das Patienteninformationsportal des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG).

Eine schwache Bauchmuskulatur und schwaches Bindegewebe begünstigen Hernien, heißt es auf www.gesundheitsinformation.de. Etwas Schweres tragen, Husten oder Pressen können Hernien vergrößern. Ein Bauchwandbruch wird in der Regel operiert.

Infos des IQWiG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.