Zahnausfall droht

Bei Parodontitis schnell zum Zahnarzt gehen

+
Wer Schmerzen am Zahnfleisch hat, sollte möglichst schnell den Zahnarzt aufsuchen. Foto: Achim Scheidemann/dpa

Der Blick in den Spiegel verheißt nichts Gutes. Das Zahnfleisch sieht geschwollen und rot aus. Betroffene sollten das ernst nehmen und zum Zahnarzt gehen. Denn das kann eine Parodontitis sein.

Berlin (dpa/tmn) - Wenn das Zahnfleisch beim Zähneputzen oder Fädeln mit Zahnseide immer wieder blutet, ist ein Gang zum Zahnarzt ratsam. Auch ein gerötetes oder geschwollenes Zahnfleisch kann ein Hinweis auf eine Entzündung des Zahnbetts sein.

Eine Parodontitis sollte möglichst schnell behandelt werden. Geschieht das nicht, können sich Zähne lockern und schlimmstenfalls ausfallen, warnt die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände in ihrer Zeitschrift "Neue Apotheken Illustrierte" (Ausgabe 1. Juli 2017).

Wer selbst etwas gegen die Erkrankung tun will, sollte seine Zähne und das Zahnfleisch zweimal täglich gut pflegen und nicht rauchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.