Beim Damenbärtchen nicht zum Rasierer greifen

+
Für das Gesicht sollten Frauen keinen Rasierer verwenden. Foto: David Ebener

Berlin - Männer rasieren ihn einfach ab. Doch Frauen sollten den Härchen im Gesicht lieber mit anderen Mitteln zu Leibe rücken. Für sie ist Wachs oder Enthaarungscreme besser geeignet.

Damenbärtchen und Hexenhaare am Kinn sollten Frauen auf keinen Fall mit dem Rasierer entfernen. "Das gibt ganz schnell fiese Stoppeln", warnt René Koch vom Bundesverband Deutscher Kosmetiker/innen. Unerwünschten Flaum über der Oberlippe und Härchen am Kinn können Frauen zum Beispiel mit Wachs loswerden.

Bei Warmwachs sollten sie allerdings aufpassen, dass sie sich nicht verbrennen. Ob das Wachs zu heiß ist, testen sie am besten in der Handinnenfläche oder der Ellenbogenbeuge. "Dort ist die Haut ähnlich zart und empfindlich wie im Gesicht", erklärt Koch. Das Ergebnis hält etwa eine Woche.

Eine andere Möglichkeit ist Enthaarungscreme. Aber auch die sollten Frauen nicht ohne weiteres anwenden. "Vorher muss die Verträglichkeit geprüft werden", sagt Koch. Dazu schmieren Frauen ein bisschen Creme auf den Kotelettenbereich und warten 24 Stunden, ob die Haut empfindlich reagiert. Diese Stelle im Gesicht eignet sich besonders gut zum Testen, weil Frauen mit längeren Haaren diesen Bereich leicht überdecken können.

Für ein besonders langanhaltendes Ergebnis eignet sich die Fadentechnik, bei der Härchen zwischen feine Fäden geklemmt und so aus der Haut gezogen werden. "Das ist allerdings nichts für zu Hause zum Selbermachen. Hier muss der Kosmetiker ran", betont Koch.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.