Beim Hexenschuss hilft Wärme und Stufenlagerung

+
Wer einen Hexenschuss hat, sollte für Wärme am Rücken sorgen.

Akute Schmerzen im Kreuz werden im Volksmund Hexenschuss genannt. Dahinter stecken stecken oft harmlose Rückenschmerzen. Mit wenigen Mitteln kann man hier gegensteuern.

Bei einem Hexenschuss kann die sogenannte Stufenlagerung helfen: Dabei liegen Kopf und Rücken gerade, zum Beispiel auf dem Boden.

Die Knie und Unterschenkel liegen zum Beispiel auf einem Stuhl, so dass ein rechter Winkel entsteht, erläutert Reinhard Schneiderhan, Präsident der Deutschen Wirbelsäulenliga und Orthopäde in München. Auch Wärme etwa mit einem Rotlicht könne die Schmerzen bei der sogenannten Lumbago lindern. Meist verschwinden die Beschwerden nach ein paar Tagen wieder. Hat man nach etwa einer Woche aber noch ausstrahlende Schmerzen, sollte man zum Arzt gehen, rät Schneiderhan.

Ursache für einen Hexenschuss

Bei einem Hexenschuss schießt ein plötzlicher Schmerz in den Rücken, Betroffene können sich oft kaum noch aufrichten. Auslöser sind oft ruckartige Bewegungen etwa beim Heben, Drehungen oder auch eine Blockade der Gelenke.

Die häufigsten Rücken-Irrtümer

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.