So bekommen Sie Ihre Kugel weg!

+
Schneller Erfolg mit Ausdauersportarten wie Joggen, Langlaufen oder schnelles Schwimmen, am besten kombiniert mit Krafttraining.

Vergessen Sie Sit-ups und Klappmesser! Um ihr Bauchfett wegzubekommen, müssen sie ganzheitlicher arbeiten.

 „Es wird nicht automatisch nur dort Fett abgebaut, wo die Muskeln beansprucht werden“, sagt Prof. Martin Halle vom Zentrum für Prävention und Sportmedizin der TU München.

„Da das Bauchfett das Hauptspeicherareal für Energie und Fett bei den Organen ist, wird es sofort angegriffen, wenn der Gesamtenergie-Umsatz hoch ist.

In diesem Fall ist deshalb auch ausnahmsweise das Training im hohen Frequenzbereich und mit starker Muskelbeanspruchung erlaubt – dennoch sollte man sich langsam steigern.“

Also ab in die Vollen: Halle empfiehlt Ausdauersportarten wie Joggen, Langlaufen oder schnelles Schwimmen, am besten kombiniert mit Krafttraining.

„Gut ist jede sportliche Betätigung, bei der Sie richtig schwitzen!“ Der Sportmediziner hat einen weiteren wichtigen Tipp: „Essen Sie vor dem Training und eine Stunde danach nichts und trinken Sie nur Wasser, dann greift der Körper die Fettreserven an und nicht das, was Sie gerade zu sich genommen haben!“

nba

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.