Biologische Uhr

"Blaues Licht" hilft bei Schlafstörungen

+
Künstliches Licht mit einem erhöhten Blau-Anteil hat eine positive Wirkung auf unseren Körper.

Fehlt natürliches Tageslicht bringt das schnell die biologisch Uhr in unserem Körper aus dem Takt. Forscher haben nun herausgefunden, das blaues Licht helfen kann.

Die biologische Uhr wird im Zentrum des Gehirns von 20.000 Neuronen gesteuert, die den Schlafrhythmus, die Körpertemperatur, den Herzschlag und den Ausstoß von Hormonen beeinflussen.

Wird die biologische Uhr eines Menschen durcheinandergebracht, so kann dies Schlafstörungen, mangelnde Motivation, Vergessen, Herz-Kreislauf-Probleme und Depressionen zur Folge haben.

Bei einem Mangel an natürlichem Tageslicht kann der biologischen Uhr des Menschen mit Kunstlicht mit erhöhtem Blauanteil auf die Sprünge geholfen werden. Das ergibt sich aus einer Studie, die unter der Leitung von Claude Gronfier am französischen Forschungsinstitut Inserm erstellt wurde und deren wichtigste Ergebnisse in der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift "Plos One" veröffentlicht werden. Anwendungsgebiete für das Kunstlicht gibt es unter anderem in polarnahen Gegenden der Welt und an Arbeitsstellen mit Tageslicht-Mangel.

Das Licht mit einem erhöhten Blau-Anteil, der jedoch das weiße Erscheinungsbild des Lichtes nicht beeinträchtigt, wurde in neun Wochen Polar-Winter in einer Station am Pol getestet. Die förderliche Wirkung des Lichts mit erhöhtem Blau-Anteil konnte im Vergleich mit normalem weißem Licht nachgewiesen werden. Dabei war nur ein vergleichsweise geringer Blau-Anteil erforderlich, weit weniger als bei der Licht-Therapie, die bereits bei Menschen mit Depressionen angewendet wird.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.