Deutsches Rotes Kreuz

Blutspende auch in Coronazeiten wichtig: Mehr als 50 Spender in Hundelshausen

Michael Grünspek hat bei der Hundelshäuserin Marion Brübach die Nadel gesetzt.
+
Die Blutspende ist wichtig: Michael Grünspek hat bei der Hundelshäuserin Marion Brübach die Nadel gesetzt, sodass auch in Corona-Zeiten Blutreserven für Operationen bereitstehen.

Terminreservierung, Fiebermessung und besondere Hygieneregelungen gab es beim ersten Blutspendetermin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) nach dem Lockdown am Mittwochabend in Hundelshausen. 

Schon vor dem Eingang zum Schulgebäude gab es für jeden Spender einen vom DRK bereitgestellten Mund- Nase-Schutz und es wurde Fieber gemessen. An den mit Abstand aufgebauten Erfassungs-, Labor-, Arzt- und Spende-Stationen mussten jeweils die Hände desinfiziert werden und anstatt des sonst üblichen Tees zur Auffüllung des Flüssigkeitsspiegels hatte das DRK Einwegflaschen mit kalten Getränken bereitgestellt. Um sogenannte Schmierinfektionen zu vermeiden, spendierte das DRK zum Ausfüllen des Fragebogens für jeden einen Kugelschreiber.

Die Blutspende selbst und die anschließende Ruhezeit liefen wie üblich in weit auseinandergestellten Liegen und Bänken in der Halle der Gelstertalschule ab. „Da wieder vermehrt Operationen stattfinden, wird auch wieder mehr Blut gebraucht“, sagte die Teamleiterin Corinna Schröder. Um die Abstandsregeln einzuhalten, musste das DRK in Hundelshausen auf den großen Flur der Gelstertalschule mit angrenzender Halle ausweichen.

Des Weiteren sollten sich die Spender vorher einen von insgesamt 70 Terminen im Zeitfenster von 17 bis 20:15 Uhr reservieren. „Es geht viel schneller, weil man sofort dran ist“, sieht die Hundelshäuserin Marion Brübach die Terminreservierung positiv. Insgesamt hatten sich am Mittwoch 51 Spender angemeldet.

Das entspricht etwa der sonst üblichen Spenderzahl in Hundelshausen. Anstatt des sonst üblichen kleinen Imbisses nach der Spende durften sich die Teilnehmer in Corona-Zeiten eine kleine Tüte, gefüllt mit einem Sandwich und einer Minisalami sowie ein paar süßen Leckereien, mit nach Hause nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.