Situation hat sich etwas entspannt, aber Bestand reicht noch nicht

Seltene Blutgruppe 0 Rhesus negativ: Weitere Spender dringend nötig

Walid Sireis

Kassel. Anfang der Woche hatte der DRK-Blutspendedienst in Kassel Alarm geschlagen, weil dringend Blutkonserven der Blutgruppe 0 Rhesus negativ benötigt werden.

Nach dem Aufruf in unserer Zeitung hat sich die Situation inzwischen etwas entspannt, sagte Dr. Walid Sireis, Direktor des Instituts für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie. Weitere Spenden insbesondere dieser Blutgruppe, die auch universell verwendet werden kann, würden gebraucht.

Dank zahlreicher freiwilliger Blutspender sei es gelungen, den Bestand an Blutkonserven der Blutgruppe 0 rhesus negativ wieder auf etwa 40 aufzustocken. „Wir bräuchten noch einmal so viel“, sagt Sireis. Denn der Wochenbestand dieser, mit einem Anteil von sechs Prozent eher seltenen Blutgruppe betrage in der Regel 80 bis 90 Konserven.

Der Bestand sei bedrohlich fast auf Null geschrumpft, weil in der Region mehrere schwer verletzte Unfallopfer versorgt werden mussten. Allein für einen Patienten, der einen schwere Unfall auf der Autobahn erlitt, seien 50 Konserven benötigt worden - fast ein Wochenbestand. Zudem macht sich in der Ferienzeit ein Rückgang der Blutspenden bemerkbar.

Für die Erstversorgung von Patienten mit unbekannten Blutgruppen, die akut versorgt werden müssen, sind Konserven der Blutgruppe 0 Rhesus negativ besonders wichtig. Denn diese können universell eingesetzt werden, weil sie sich mit allen anderen Blutgruppen vertragen. Von den wöchentlich rund 1200 Blutspenden entfielen jedoch nur 70 bis 80 auf die Blutgruppe 0 Rhesus negativ. So hofft der Institutsdirektor, noch mehr regelmäßige Blutspender gerade der Blutgruppe 0 Rhesus negativ zu gewinnen.

Pro Jahr benötigt der DRK-Blutspendedienst insgesamt 250.000 bis 260.000 Blutkonserven, um die 143 Kliniken in Hessen zu versorgen.

• Blutspenden sind im DRK-Institut für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie, Mönchebergstraße 57 (am Klinikum Kassel), 34125 Kassel. montags und mittwochs bis freitags von 8 bis 15 Uhr sowie dienstags von 11 bis 19 Uhr möglich. Weitere Blutspendemöglichkeiten finden Sie im Internet unter

www.blutspende.de

Wer darf Blut spenden

Blut spenden dürfen alle gesunden Menschen zwischen 18 und 71 Jahren mit mindestens 50 Kilogramm Körpergewicht. Erstspender sollten nicht älter als 64 sein. Blut spenden kann, wer in den vergangenen vier Wochen keinen Infekt und keine Durchfallerkrankung sowie keinen operativen Eingriff hatte. Zwischen zwei Blutspenden sollten mindestens 56 Tage Abstand liegen. Männer dürfen in der Regel sechsmal, Frauen viermal im Jahr spenden.

Lesen Sie auch:

- Konserven der Blutgruppe 0 Rhesus negativ sind Mangelware

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.