Body-Mass-Index im Zeugnis - Malaysia kämpft gegen dicke Kinder

Fotolia

Mit einer besonderen Methode rückt Malaysia dicken Schülern zu Leibe: Künftig sollen Schulzeugnisse den Body-Mass-Index (BMI) ausweisen, um die Kinder zum Abnehmen zu bewegen.

Die Maßzahl, die Größe und Gewicht berücksichtigt, gibt Auskunft, ob ein Schüler zu dick oder sogar fettleibig ist. Lehrer müssten die Schüler jetzt regelmäßig wiegen, berichtete die Zeitung „New Straits Times“.

„Wenn das Kind übergewichtig ist, wird der Lehrer den Eltern raten, eine Klinik aufzusuchen“, zitierte das Blatt Gesundheitsminister Liow Tiong Lai. Benotet wird der BMI nicht.

Malaysia hat bereits Getränke mit viel Zucker und viele Süßigkeiten aus Schulkantinen verbannt. Dennoch wächst die Zahl übergewichtiger Schüler. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums gibt es in Malaysia prozentual mehr Übergewichtige als in jedem anderen Land Südostasiens. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.