Spritze mit Bakteriengift

Hilft Faltenmittel Botox gegen Heuschnupfen?

+
Juckreiz, Niesen und tränende Augen - gegen diese fiesen Beschwerden kämpfen Allergiker mit den verschiedensten Mitteln.

Juckreiz, Niesen und tränende Augen - gegen diese fiesen Beschwerden kämpfen Allergiker mit den verschiedensten Mitteln. Doch auch eine Spritze Botox soll gegen die Symptome helfen können. 

Üblicherweise behandeln Patienten ihren Heuschnupfen vor allem mit Nasensprays oder Tabletten sogenannten Antihistaminika. Doch Mediziner aus dem Iran haben jetzt herausgefunden, dass eine Spritze in die Nasenmuschel mit dem Bakteriengift Botulinumtoxin eine ähnliche Wirkung haben soll.

Wie die Ärztezeitung online berichtet, haben HNO-Ärzten der Universität Isfahan das Ergebnis einer vergleichenden Studie im "Allergology International" veröffentlicht.

Dafür wurden 50 Patienten untersucht, die nach dem Zufallsprinzip entweder täglich 10 Milligramm Ceterizin oder eine einmalige Injektion mit Botulinumtoxin (BTX) in jede Nasenmuschel verabreicht bekamen.

Das Ergebnis: Symptome wie Niesen, Schnupfen oder Juckreiz in Nase und Augen verbesserten sich bei beiden Gruppen erheblich. Allerdings konnten die Mediziner bei den über zwei Monate beobachteten Probanden keinen großen Unterschied zwischen den unterschiedlichen Therapien beobachten. 

Aber im Bezug auf die Augensymptome wirkte das Bakteriengift Botulinumtoxin besser, bei nasalen Juckreiz dagegen Ceterizin.

Obwohl eine Injektion mit BTX noch zu teuer, empfehlen die Wissenschaftler Patienten weiterhin eine Behandlung mit den gängigen Antihistaminika. Jedoch könnte BTX bei besonderen Fällen zum Einsatz kommen. Dafür sind jedoch noch weitere Untersuchungen nötig und Studien nötig.

Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen

Die zehn besten Tipps bei Heuschnupfen

ml

Mehr zum Thema:

Ärzte: Vielen Allergikern kann Hyposensibilisierung helfen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.