Bouffier fordert "Sicherheitsberater für Senioren"

+

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier fordert den bundesweiten Einsatz von "Sicherheitsberatern für Senioren". "Wir müssen verhindern, dass Senioren zu Opfern werden", sagte der CDU-Politiker.

Ein entsprechender Modellversuch wird derzeit in Hessen erprobt. Der von der Bundesregierung vorgelegte Demografiebericht warnt vor einer möglichen Zunahme der Gewalt gegen Senioren.

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, sieht einem Trend zur "Heimkriminalität in Pflegeeinrichtungen", der sich in den letzten Jahren herausgebildet habe. Wendt sagte: "In vielen Altersheimen fehlen mittlerweile so viele Pflegepersonalstellen, dass den Beschäftigten fremde Menschen, die in den Heimen überhaupt nichts zu suchen haben, gar nicht erst auffallen. Da haben Verbrecher dann leichtes Spiel." (dapd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.