Chefarzt des Klinikums Werra-Meißner zum Professor ernannt

+

Der Chefarzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie des Klinikums Werra-Meißner, Priv. Doz. Dr. Michael Korenkov, wurde von der Johannes Gutenberg Universität Mainz zum außerplanmäßigen Professor ernannt.

Korenkov ist Spezialist auf dem Gebiet der Viszeralchirurgie, Proktologie und Adipositaschirurgie. Mit der Verleihung der Professur wurde das wissenschaftliche Werk von Korenkov von der Johannes Gutenberg Universität Mainz gewürdigt, an der er langjährig als Chirurg im Bereich der Klinik, Forschung und Lehre tätig war.

Ab 2003 hatte er dort die Funktion eines Oberarztes und ab 2007 die eines leitenden Oberarztes in der Klinik für Allgemein- und Abdominalchirurgie inne, bevor er im Jahr 2008 im Krankenhaus Eschwege die Stelle des Chefarztes der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie übernahm. Im Jahr 2004 habilitierte sich Prof. Dr. Michael Korenkov im Fach Chirurgie. Als akademischer und praktischer Chirurg wurde er von Prof. Dr. Hans Troidl, einem der Pioniere der so genannten Schlüsselloch-Chirurgie in Deutschland und früherem Präsidenten der Europäischen Gesellschaft für Endoskopische Chirurgie, an der Universität zu Köln ausgebildet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.