Impfen gegen die Pandemie

Booster-Impfung: Biontech, Moderna und Co. - Welcher Corona-Impfstoff ist der Richtige?

Corona-Impfung
+
Welcher Corona-Impfstoff wird als Booster empfohlen?

Immer mehr Menschen in Deutschland können eine dritte Corona-Impfung bekommen. Biontech, Moderna oder Astrazeneca – welcher Impfstoff wirkt am besten?

Kassel - Immer mehr Experten rufen dringend dazu auf, sich auch ein drittes Mal gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Die Booster-Impfung soll dem Körper dabei helfen, den Schutz gegen das Virus aufrechtzuerhalten. Karl Lauterbach kritisierte unlängst die Regierung, dass die Wichtigkeit der dritten Corona-Impfung viel zu spät thematisiert wurde.

Fakt ist, die Fallzahlen steigen aktuell in bedenkliche Höhen. Nach einem erneuten Anstieg der Corona-Neuinfektionen wurde wieder ein Höchststand erreicht. Mehr als 50.000 Ansteckungen wurden allein am Donnerstag (11.11.2021) gemeldet. Die Inzidenz in Deutschland klettert auf 249,1. Die Hoffnung vieler liegt nun in der dritten Impfung. Doch rund um die Booster-Impfung gibt es noch viele Fragezeichen. Welcher Impfstoff eignet sich für den dritten Piks?

Corona-Booster: Diese Impfstoffe werden für die dritte Impfung gegen das Coronavirus genutzt

Deutschland startete vergleichsweise spät mit der Kampagne zur Booster-Impfung. Laut Robert Koch-Institut hat beispielsweise Israel sie bereits im August eingeführt. Anfangs zunächst nur für Personen über 60, Ende August dann auch für über 30-Jährige. Studien zeigten, dass sich der Impfschutz dadurch nochmals deutlich erhöhte. Als Impfstoff wurde der Impfstoff von Biontech Pfizer verimpft.

Generell werden für die dritte Corona-Impfung ausschließlich die mRNA-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna genutzt. Laut Bundesgesundheitsministerium liegt das zum einen an der wissenschaftlich belegten Wirksamkeit und deren Verfügbarkeit. Außerdem hat die europäische Arzneimittelbehörde (EMA) bisher nur diese beiden Impfstoffe zugelassen.

Impfbooster gegen Corona: Welchen Impfstoff bekomme ich?

Doch bekommen diejenigen, die beispielsweise den Impfstoff von Biontech/Pfizer erhalten haben, diesen auch als dritte Dosis verabreicht? Experten sind sich weitgehend einig, dass eine Kreuzimpfung die Schutzwirkung nochmals erhöht. Der Biochemiker Rob Swanda hat mehrere Publikationen zum Thema miteinander verglichen. Auch eine Kreuzimpfung mit den zwei unterschiedlichen mRNA-Impfstoffen, zeigt ihmzufolge eine positive Wirkung.

Wie auch SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach auf Twitter unterstreicht, ist für mit Moderna Geimpfte, ein Piks mit Biontech/Pfizer am sinnvollsten. Im Umkehrschluss sollten sich auch mit Biontech/Pfizer-Geimpfte als Booster-Impfung Moderna verabreichen lassen. Für diejenigen, die mit dem Wirkstoff von Jonson & Johnson geimpft wurden, verspreche Moderna den besten Impfschutz.

Astrazeneca kommt in der Auflistung der Experten nicht mehr vor. Die Stiko empfiehlt jedoch auf für jene eine Auffrischung mit Biontech oder Moderna. Allerdings gibt es noch eine Einschränkung - unter 30-Jährige sollen laut Stiko-Empfehlung künftig nur noch den Impfstoff von Biontech/Pfizer erhalten. Studien hätten ergeben, dass hier das Risiko einer Herzmuskelentzündung bei jüngeren Menschen geringer sei als bei dem Impfstoff von Moderna. (Sophia Lother)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.