Pandemie

Wie wirksam ist der Moderna-Impfstoff gegen die Delta-Variante? – Studie nennt neue Details

Der Corona-Impfstoff von Moderna soll Studien zufolge bereits nach der ersten Dosis eine hohe Schutzwirkung zeigen – auch gegen die Delta-Variante.

Update vom Mittwoch, 30.06.2021, 11.45 Uhr: Der Corona-Impfstoff von Moderna soll auch eine Immunantwort gegen die zuerst in Indien aufgetretene Corona-Variante Delta (B.1.617.2) anregen. Wie der US-Hersteller mitteilte, hätten Labor-Untersuchungen mit Blut von Geimpften den Effekt zudem bei mehreren anderen Varianten gezeigt. Die neuen Daten bestärkten laut Moderna-Chef Stephane Bancel die Überzeugung, dass der Impfstoff weiterhin vor neu entdeckten Varianten schütze.

Im Labor seien Blutproben von acht Teilnehmern untersucht worden, welche eine Woche nach der zweiten Impfung entnommen wurden. Die Ergebnisse seien allerdings noch nicht von anderen Wissenschaftlern geprüft worden. Eine nachweisbare Immunantwort bei einer gegen Corona geimpften Person sei nicht zwingend gleichbedeutend mit einem tatsächlichen Schutz vor einer Corona-Infektion, hieß es.

Der Corona-Impfstoff von Moderna soll Studien zufolge bereits nach der ersten Dosis eine hohe Schutzwirkung zeigen – auch gegen die Delta-Variante.

Moderna: Corona-Impfstoff zeigt überraschende Wirkung nach nur wenigen Tagen

Erstmeldung vom 25.06.2021, 16.46 Uhr: Kassel – Immer wieder gibt neue Untersuchungen zu den Corona-Impfungen. Nun zeigt eine Beobachtungsstudie aus den USA, dass der mRNA-Impfstoff von Moderna bereits 15 Tage nach der ersten Dosis eine erstaunlich hohe Wirkung zeigt.

4028 Mitarbeitende mehrerer Kliniken aus Boston (USA) nahmen an der Studie teil. 3367 von ihnen wurden ab dem 20. Dezember 2020 geimpft, die übrigen Teilnehmenden dienten als Kontrollgruppe. Die Probanden wurden in einem Zeitraum von 48 Tagen nach der ersten Impfung beobachtet. Nach 28 Tagen erhielten die meisten ihre zweite Impfdosis.

Corona-Impfung mit Moderna: Wie hoch ist die Schutzwirkung nach 15 Tagen?

Doch bereits acht Tage nach der ersten Corona-Impfung mit Moderna wiesen die Teilnehmenden einen besonders hohen Schutz vor einer Covid-19-Infektion auf – um genau zu sagen 77,5 Prozent. Ab dem 15. Tag erhöhte sich die Schutzwirkung auf erstaunliche 95 Prozent.

Allerdings weist die Studie einige Einschränkungen auf. Das Durchschnittsalter der Teilnehmenden war mit 48,1 Jahren relativ jung. Zudem waren Frauen mit 61,4 Prozent leicht überrepräsentiert, wie mdr.de berichtete. Auch die Forschenden selbst wiesen darauf hin, dass die Zahl der Probanden eher gering ausfiel. „Schließlich befassen sich diese Ergebnisse hauptsächlich mit den kurzfristigen Wirkungen einer Einzeldosis des mRNA-1273-Impfstoffs“, heißt es im Fachmagazin jamanetwork.com.

Moderna Inc.
Gründung2010
SitzCambridge, Massachusetts (USA)
BrancheBiotechnologie

Corona-Impfung: Wie gut schützt Moderna gegen die Delta-Variante?

Auch die Coronavirus-Variante Delta war zum Zeitpunkt der Erhebung eher schwach verbreitet. Insgesamt weisen die Untersuchungen jedoch darauf hin, dass eine Erstimpfung mit Moderna zuverlässig gegen eine Corona-Infektion schützen kann. Das bedeutet allerdings nicht, dass eine Zweitimpfung nicht mehr notwendig ist. Um den vollständigen Impfschutz zu erhalten, raten Ärzte und Experten in jedem Fall zu beiden Impfdosen.

Zahlen der britischen Gesundheitsbehörde Public Health England (PHE) zufolge hat der Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer nach der zweiten Impfdosis eine zuverlässige Schutzwirkung bei der Delta-Variante des Coronavirus. Symptome können mit einer entsprechenden Injektion um 88 Prozent vermindert werden, Aufenthalte im Krankenhaus zu 96 Prozent.

Die Wirkung des Moderna-Impfstoffs hinsichtlich der Delta-Variante* ist laut PHE allerdings noch nicht ausgewertet. Wie eine amerikanische Studie darauf hindeutet, ist aber auch bei diesem Vakzin eine Schutzwirkung gegen die Mutante erwartbar. Das berichtete kreiszeitung.de. Der US-amerikanische Virologe Anthony Fauci sagte gegenüber der Tageszeitung The Washington Post, dass auch bei Moderna mit einem ähnlich hohen Schutz wie beim mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer zu rechnen sei. (kas)

„Diese Größenordnung gab es noch nie“: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat für Juli und August größere Liferungen Corona-Impfstoff angekündigt und will allen Impfwilligen bis Ende Juli ein Impfangebot machen. (Helena Gries, Karolin Schäfer)*kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.