1. Startseite
  2. Gesundheit

Corona-Impfung kann zu Langzeitfolgen führen – ähnlich Long-Covid-Syndrom

Erstellt:

Von: Judith Braun

Kommentare

Arzt klebt ein Pflaster auf die Einstichstelle der Impfung.
Betroffene, die nach einer Corona-Impfung das Post-Vac-Syndrom entwickeln, leiden häufig unter Kopfschmerzen, Schwindel, Herzrasen oder Konzentrationsproblemen. (Symbolbild) © Ute Grabowsky/photothek.net/IMAGO

Nicht nur eine Corona-Infektion kann Langzeitfolgen auslösen. In seltenen Fällen kann es nach einer Impfung zum sogenannten Post-Vac-Syndrom kommen.

Bei Long Covid handelt es sich um Langzeitfolgen nach einer Corona-Infektion. Dieses Phänomen ist inzwischen weitgehend bekannt. Wissenschaftler erforschten bereits Symptome und potenzielle Risikofaktoren, wie zum Beispiel eine geringe psychische Belastbarkeit. In seltenen Fällen kommt es allerdings auch nach einer Corona-Impfung zu ähnlichen Langzeitfolgen. Die Symptome von Post-Vac ähneln teilweise den Krankheitszeichen einer Long-Covid-Erkrankung und sind genauso vielfältig.
Welche Ursachen verantwortlich sein können und wie es sich auswirkt, verrät 24vita.de.

„Im Grunde handelt es sich bei Long Covid und Post-Vac um dasselbe Krankheitsbild – nur dass in einem Fall die Infektion und im anderen die Impfung der Auslöser ist“, erklärt Bernhard Schieffer, Kardiologe am Universitätsklinikum Gießen/Marburg gegenüber der Süddeutschen Zeitung. Betroffene berichten demnach von Kopfschmerzen, Konzentrationsproblemen, Herzrasen, Schwindel, Taubheit und Kribbeln in Händen und Füßen oder auch lang anhaltender Erschöpfung, dem sogenannten Chronischen Fatigue-Syndrom (CFS). Über die Ursachen des Phänomens – und wen es trifft und warum – ist bislang wenig bekannt. Warum manche Menschen sich trotz Kontakt mit Corona-Infizierten nicht anstecken, liegt hingegen laut Wissenschaftlern an mehreren Faktoren. Laut Thomas Mertens, Virologe und Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (Stiko) kann es in Einzelfällen auch nach Impfungen gegen Influenza beispielsweise zum Post-Vac-Syndrom kommen.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare