1. Startseite
  2. Gesundheit

Corona-Infektion: Erstmals Übertragung von Katze auf Mensch nachgewiesen

Erstellt:

Von: Tanja Banner

Kommentare

Lange war nicht klar, ob Katzen Menschen überhaupt mit Corona infizieren können. Jetzt wird erstmals ein Fall dokumentiert, bei dem alles darauf hindeutet.

Bangkok – Menschen können Katzen mit Corona infizieren, das hat die Forschung bereits vor einiger Zeit herausgefunden. Doch bisher war es schwierig, eine umgekehrte Übertragung nachzuweisen. Können Katzen Menschen mit Corona anstecken? Nun gibt es einen ersten dokumentierten Fall einer Katze-zu-Mensch-Übertragung des Coronavirus, der in einer Studie analysiert wurde.

Der Fall, den die Studie schildert, geschah bereits im Sommer 2021: Damals erkrankten ein Vater und sein Sohn in Bangkok an Corona und wurden – weil es dort zu dieser Zeit zu wenige Krankenhausbetten gab – in eine Klinik im 20 Autostunden entfernten Songkhla gebracht. Die beiden hatten ihre Katze dabei, die dort in eine Tierklinik zur Untersuchung gegeben wurde.

Die Tierärztin untersuchte die Katze und nahm unter anderem einen Nasenabstrich – wobei die Katze der Veterinärin ins Gesicht nieste. Zwar trug die Tierärztin eine Maske und Handschuhe, der Studie zufolge jedoch keinen Gesichtsschild und keinen Augenschutz. Kurz darauf erkrankte die Tiermedizinerin an Corona.

Katzen können offenbar Corona an Menschen übertragen, wie ein erster dokumentierter Fall zeigt.
Katzen können offenbar Corona an Menschen übertragen, wie ein erster dokumentierter Fall zeigt. (Symbolbild) © imago images/Ardea

Katze gibt Corona-Infektion an Menschen weiter – erster bestätigter Fall

Genomsequenzierungen hätten bestätigt, dass die Katze, ihre beiden Besitzer sowie die Tierärztin alle mit einer identischen Version des Coronavirus infiziert waren, heißt es in der Studie. Das ist besonders aussagekräftig, da die beiden Katzenbesitzer aus Bangkok eine Variante mitgebracht hatten, die in Songkhla zu dieser Zeit noch nicht weit verbreitet war. PCR-Tests hätten außerdem bestätigt, dass die Katze zum Zeitpunkt der Untersuchung eine hohe Virenlast hatte. Die engen Kontakte der Tierärztin hätten zu der fraglichen Zeit keine bekannte Corona-Infektion gehabt, überdies habe es keinen Kontakt zwischen der Tiermedizinerin und den Katzenbesitzern gegeben. Auch das spricht dafür, dass die Katze die Überträgerin des Coronavirus war.

Auch wenn die Nachricht von der Katze-zu-Mensch-Übertragung des Coronavirus für Katzenbesitzende ein Schock sein mag: Es ist sehr viel wahrscheinlicher, dass Menschen die Katze mit dem Virus infizieren als umgekehrt, betonen Forschende gegenüber der New York Times. Der Fall sei jedoch eine Erinnerung dran, dass Menschen, die mit Corona infiziert sind, auch gegenüber ihrer Katze Vorsicht walten lassen sollten, erklärt Scott Weese, Tierarzt für Infektionskrankheiten, in der New York Times. „Wenn Dinge menschliche Krankheiten werden, vergessen wir zu schnell alles andere“, so Weese, der betont: „Ich denke, es ist wichtig, dass wir verstehen, dass sich das Virus zwischen den Spezies bewegen kann.“

Corona-Übertragung von Katze zu Mensch: „Virus kann sich zwischen den Spezies bewegen“

Die CDC empfiehlt, dass Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, nicht nur den Kontakt zu anderen Menschen, sondern auch mit ihren Haustieren meiden. „Wenn Sie versuchen, sich von Menschen fernzuhalten, weil sie möglicherweise infektiös sind, versuchen Sie gleichzeitig auch, sich von Tieren fernzuhalten“, betont Weese.

Die Studie wurde von Forschenden der Thailand’s Prince of Songkla University verfasst, veröffentlicht wurde sie im Fachblatt Emerging Infectious Diseases, das die US-Seuchenschutzbehörde CDC herausgibt. (tab)

Auch interessant

Kommentare