Wichtige Studienergebnisse

Corona-Medikament: Entscheidender Durchbruch in britischer Studie

Eine wissenschaftliche Mitarbeiterin im Unternehmen Corat Therapeutics, überprüft in einem sterilen Bereich selektierte Antikörper mit einer Pipette.
+
AstraZeneca präsentiert wichtige Studienergebnisse zu einem Corona-Medikament. (Symbolbild)

Schon bald könnte es ein Corona-Medikament geben, welches vor einem schweren Verlauf schützt. Ein Pharmakonzern präsentiert die überraschenden Studien-Ergebnisse.

Im Kampf gegen das Coronavirus könnte das Medikamente „AZD7442“ schon bald eine entscheidende Rolle spielen. Erste Studienergebnisse zu dem Corona-Medikament sind überraschend positiv. „AZD7442“ soll das Risiko, mit einer Covid-19-Infektion einen schweren Krankheitsverlauf zu haben oder gar daran zu sterben, um bis zu 50 Prozent verringern. Dabei ist vor allem überraschend, welchem Hersteller dieser Durchbruch gelungen ist: dem britischen Pharmakonzern AstraZeneca. *echo24.de verrät, zu welchen überraschenden Ergebnissen die Medikamenten-Studie gekommen ist und was die nächsten Schritte sind.

Denn schon bald könnte das Medikament bereits verfügbar sein. Es gilt nur noch wenige Hürden zu überwinden. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.